Mittwoch - 13 Juni 2018
Home / Amazon / T-Shirt Verkäufe mit Merch By Amazon 2016
Merch By Amazon T-Shirt Verkäufe 2016
T-Shirt Verkäufe 2016 mit Merch by Amazon

T-Shirt Verkäufe mit Merch By Amazon 2016

Das Jahr 2016 verläuft, was die T-Shirt Verkäufe mit Merch by Amazon angeht, bisher ziemlich gut. Wie ich ja schon hier, hier und auch hier berichtet hatte, bin ich letztes Jahr im Oktober kurzentschlossen auf den MBA Zug aufgesprungen und probiere seitdem aus, was in Bezug auf Shirt-Verkäufe gut und was weniger gut funktioniert.

Zahlen lügen ja bekanntermaßen nicht und deshalb habe ich hier eine kleine Übersicht auf meine T-Shirt Verkäufe graphisch verschönert zusammengestellt.

MBA Verkaufszahlen 2016

200 Januar
283 Mai
431 September
271 Februar
358 Juni
434 Oktober
329 März
249 Juli
487 November
263 April
231 August
683 Dezember
4103 T-Shirts

Januar 2016

Im Januar trat eine erwartete Verkaufsflaute ein, nachdem im November und Dezember 2015 sehr viele T-Shirts während des Weihnachtsgeschäfts verkauft wurden. Trotzdem wurden 200 Shirts verkauft und 10 Bestellungen wieder storniert.


Februar 2016

Im Februar waren es dann schon wieder satte 271 Tshirts, die an den Mann und die Frau gebracht wurden und 16 Stornierungen.


März 2016

Im März habe ich zum ersten Mal in diesem Jahr die 300 Shirt Marke geknackt und 329 Stück wurden verkauft.

Im April waren es dann wieder "nur" 263 Shirts.


Mai & Juni 2016

Im Mai und Juni stiegen die Verkaufszahlen erneut an, was vermutlich mit dem Vatertag zu tun hatte, der in den USA in diesem Jahr am 19.6. gefeiert wurde. Genau zu diesem Feiertag hatte ich extra ein paar Designs kreiert.


Juli 2016

Der Juli verlief wieder okay und 249 Shirts bei 16 Stornierungen gingen über den Ladentisch.


August 2016

Der August T-Shirt Verkauf im August lief extrem langsam an und ich konnte mir nicht so richtig erklären, warum das so ist. Schließlich ließen die Sommermonate erhoffen, dass die Menschen in den USA viele Shirts kaufen.
Woran es nun wirklich gelegen hat, dass die Verkäufe so schleppend liefen weiß ich nicht, aber ich lasse mich gern zu ein paar Spekulationen hinreißen:

1. Die Amerikaner sind in den Ferien (Mitte Mai bis Anfang September) verreist und es wurde einfach nicht oder nur wenig in der Zeit eingekauft.
2. Die USA wurden von horrenden Naturkatastrophen (Waldbrände, Erdbeben, Stürme etc) heimgesucht und es war einfach kein Geld für Shirts über.

1. Ferienzeit

Die Ferien starten in manchen Teilen der USA tatsächlich Mitte Mai und hier und da enden sie Anfang September. Das bedeutet natürlich, dass viele Menschen in den USA mit der kompletten Familie unterwegs sind und womöglich weniger Shirts, also meine Shirts, gekauft werden.Im MBA Forum haben mehrere Teilnehmerinnen und Teilnehmer darüber berichtet, dass im August die Verkaufszahlen zurückgegangen sind. Damit war ich also nicht allein und die Idee, dass die Ferien am Rückgang der Zahlen beteiligt sind, könnte stimmen.

2. Naturkatastrophen

Wenn ich es richtig mitbekommen habe, dann gab es hier und da ein paar Waldbrände in Kalifornien. Dass sich das jedoch auf die kompletten USA auswirkt ist mehr als unwahrscheinlich und deshalb schließe ich Naturkatastrophen als Einflussfaktor aus.


September 2016

Ha!
Der September war mein bisher und mit deutlichem Abstand bester Monat in 2016.
Womöglich haben sich die Amerikaner im August zurückgehalten, damit sie im September zuschlagen können.

431 T-Shirts gingen über den virtuellen Ladentisch und die Kasse hat ordentlich geklingelt.

Da ich letztes Jahr in der Vorweihnachtszeit sehr viele Verkäufe verzeichnen konnte, rechne ich auch in diesem Jahr mit einer deutlichen Steigerung. Ob die Verkäufe bereits im Oktober anziehen...mal sehen. Ich werde entsprechend berichten.


Oktober 2016

Nun ist auch der Oktober schon wieder Geschichte und auch dieser Monat verlief sehr gut.
Schuld war vermutlich das Oktoberfest, das auch in den USA ausschweifend gefeiert wird. Insgesamt habe ich allein zum Thema Oktoberfest mehr als 200 T-Shirts verkauft.
Insgesamt waren es 434 verkaufte Artikel im Oktober.


November 2016

Der November startete ziemlich zähflüssig und es sah nicht nach einem besonders guten Monat aus.

Weit gefehlt!

Mitte des Monats ging es auf einmal los wie eine Rakete. Ich hatte einen Rekordtag, an dem 59 !!! T-Shirts verkauft wurden und 360,- US $ umgesetzt wurden - unglaublich!

Die Erklärung liegt natürlich auf der Hand:
Das Weihnachtsgeschäft ist allerspätestens mit dem Black Friday am 24.11.2016 eingeleitet worden und sehr viele Amerikaner haben eingekauft. 
Auch die ersten Tage im Dezember lassen auf neue Verkaufs-Rekorde hoffen.
Nachdem im November zahlreiche Amazon T-Shirts gelöscht wurden, ist das wenigstens eine schöne Aussicht, die Hoffnung auf weitere gute Monate macht. 


Dezember 2016

Der Dezember wurde erwartungsgemäß zum verkaufsstärksten Monat in 2016, was auf das Weihnachtsgeschäft zurückzuführen ist.
Mit 683 verkauften Shirts habe ich damit auch meinen persönlichen Rekord aufgestellt.
Auch das 4. Quartal war mit knapp 1600 verkauften T-Shirts das mit Abstand beste in diesem Jahr.
Mit Designverkäufen im Wert von über 20.000,- Euro konnte ich so eine neue Einnahmequelle erschließen, die sich durchaus sehen lässt.

Ob weitere Steigerungen auch in 2017 möglich sind?
Keine Ahnung. Aufgrund der gewachsenen Konkurrenz muss der Aufwand sicherlich höher sein als es bisher der Fall war. Ausgefeiltere Designs und die Recherche nach ergiebigen oder brachliegenden Nischen wird sicherlich wichtig sein, wenn eine Steigerung möglich werden soll.


Ideen & Ausblick für 2017

Neben Merch By Amazon werde ich mich zusätzlich auf Portale wie Spreadshirt.de, Seedshirt.de & Teezily konzentrieren. Auch hier haben einige Kollegen schöne Erfolge aufgezeigt, denen man durchaus nacheifern sollte.

Deine Pläne & Ziele für 2017?

Welche Pläne und Ziele für 2017 hast Du?
Stehst Du noch am T-Shirt Anfang oder bist Du schon Vollprofi und hast alles ausprobiert, was es gibt?
Lass es mich wissen und hinterlass hier unten einen Kommentar.

Über ein bisschen Mund zu Mund Propaganda freue ich mich natürlich auch. Nutze gern die folgenden Buttons fürs Weitersagen.

Danke!
Keno

Über Keno

Probiere doch auch mal dieses hier...

4. Teil Amazon Merch Tutorial: T-Shirt Designs kaufen – Meine Fiverr Erfahrung

Herzlich Willkommen im 4. Teil des Amazon Merch Tutorials. Heute geht es endlich um den wohl wichtigsten Teil, den ich platt "T-Shirt Designs kaufen" betitelt habe. Wie ich vorgehe, um Designer zu finden und wie meine Fiverr Erfahrung ausfällt, liest Du ebenfalls in diesem Artikel.

53 Kommentare

  1. Hallo Keno, sehr schöner Blog mit nützlichen Infos. Danke dafür.
    Ich bin seit 2 Wochen dabei, tue mich aber extrem schwer damit, selber mit Tools (Gimp etc.) Designs zu erstellen.
    Hast du bereits vertrauenswürdige Designer die für dich arbeiten, oder erstellst du alle Designs selber?

    Gruß Sören, weiter so 🙂

    • Hey Sören,

      vielen Dank für den freundlichen Kommentar.
      Ich freue mich!

      Ich kenne zwar ein paar sehr verlässliche Designer, die ich auch hin und wieder
      einsetze, aber die meisten Sachen mache ich wirklich selber.

      Nutzt Du bisher nur Gimp?
      Auf welchem System arbeitest Du?
      Mac / PC / iPhone / iPad / Android?

      Man kann mit bestimmten Apps schon eine Menge anfangen.
      Hier habe ich sogar ein Video über Wordswag gemacht:
      https://www.youtube.com/watch?v=_Vtn1MOntMk

      Mit solchen Programmen bekommst Du schon sehr gute Designs hin.
      Wichtig ist grundsätzlich und das gilt auch für die App:
      Immer nachhaken, ob man die Designs für kommerzielle Zwecke einsetzen kann.

      Ich werde demnächst mal ein Tutorial veröffentlichen und ein bisschen beschreiben,
      wie ich Designs erstelle.

      Ich hoffe, das hilft zunächst.

      Meld Dich gern wieder und abonniere ruhig meinen Newsletter.
      Da bekommst Du hin und wieder ein paar gute Tipps rund um Merch By Amazon etc.

      Schöne Grüße und bis bald!
      Keno

      • Hey Keno,
        zwei Fragen:
        1. hast du deine Designs auf MBA in irgendeiner weise promotet?
        2. Darf man denn die Designs aus Wordswag kommerziell nutzen?

        Gruß,
        Willi

        • Hallo Willi!

          Vielen Dank für Deinen Kommentar und die Fragen:

          1. Nein, nicht wirklich.
          Ich habe zwar testweise mal ein paar Facebook Anzeigen geschaltet, jedoch wurden dadurch keine
          direkten Käufe generiert. Wie auch beim Thema Teezily komme ich selbst noch nicht 100% ig dahinter, wie man
          die Facebook Anzeigen vernünftig einsetzt, damit man unterm Strich einen Gewinn davonträgt.
          Hast Du (Erfolgs-) Erfahrungen mit Promotions? Darüber würde ich sehr gern mehr erfahren.

          2. Jein!
          Ich habe ein paarmal mit Wordswag hin und her geschrieben.
          Für ein paar Schriftstile haben sie das okay gegeben und bei anderen nicht.
          Im Zweifel einfach die Finger davon lassen und / oder den Support per Email anschreiben:
          ben(at)oringe.com

          Ich hoffe, das hilft ein wenig.

          Schöne Grüße!
          Keno

    • Hey Sören,
      Wie lange hat es bei dir gedauert bis du die Einladung bekommen hast?

      Ich bin bereits erfolgreich bei spreadshirt.de und .com

      Und hoffe demnächst auch bei mba durchzustarten.
      Eine kurze Info wäre klasse.

      LG

      • Hey Hendrik,

        danke für Deinen Kommentar.
        Hast Du Lust, ein paar Infos über Spreadshirt zu teilen?
        Inwiefern bist Du da erfolgreich und wie genau machst Du das?

        Leider fehlen mir da persönlich noch erfolgsversprechende Konzepte, mit denen man ansatzweise so viel verkaufen kann wie mit MBA.

        Schöne Grüße und Danke.
        Keno

  2. Hey Keno,

    mich würde mal interessieren, wieviele Designs du live hast? Ich fange gerade an und habe bisher noch keine Verkäufe.

    • Hey Patrick,

      vielen Dank für Deinen Kommentar.

      Aktuell habe ich über 1.000 Designs, die zum Verkauf bereit stehen.
      Im Laufe der Zeit kommen eine ganze Menge zusammen.

      Wie lang hat es denn bei Dir gedauert, bis Du bei MBA mitmachen durftest?
      Hast Du auch 3-4 Monate warten müssen, bis die Bewerbung akzeptiert wurde?

      Danke und Grüße!
      Keno

  3. Hallo Keno,
    wie handhabst Du eigentlich die Tatsache, dass Du in Amerika verkaufst. Benötigst Du einen Firmensitz in den USA, brauchst Du spezielle tools wegen den amerikanischen Steuern oder ist das Ganze viel einfacher, als ich denke?
    Schöne Grüße und großen Danke für die wertvollen Infos auf Deinem blog!

    Thomas

    • Hey Thomas,

      danke für Deinen Kommentar!

      Nein, einen Firmensitz benötigst Du nicht in den USA.
      Du benötigst nach meiner bisherigen Erfahrung auch keine bestimmten Tools, mit denen Du die steuerlichen Gegebenheiten
      händeln kannst.

      Es ist so:
      Du wirst als Mitglied bei MBA dazu aufgefordert, das sogenannte W8 Formular auszufüllen.
      Darin gibst Du an, woher Du kommst, wer Du bist, wie Deine Steuernummer etc. lautet und dass Du in einem Land wohnst, das mit den USA ein Steuerabkommen hat.
      Wenn das alles geschehen ist, dann bekommst Du brutto wie netto am Ende eines jeden Monats das Geld auf Dein Konto überwiesen.

      MBA will noch nicht mal eine Rechnung von mir haben. Ich habe mehrmals nachgefragt.
      Insofern gibst Du die Einkünfte durch MBA einfach in Deiner Steuererklärung an.

      Da ich kein Steuerberater oder ähnliches bin, ist das natürlich kein verbindlicher Rat!
      Wenn Du also einen Steuerberater hast, dann frag ihn am besten, was die ideale Regelung ist.

      Schöne Grüße und ich hoffe, dass ich ein wenig helfen konnte.

      Bis denne!
      Keno

  4. Moin Moin lieber Keno,

    meine Frau hat sich am 23. Oktober bei MBA angemeldet. Leider bis heute kein Lebenszeichen von dort.

    Ist die Zusammenarbeit mit MBA vergleichbar mit spreadshirt? Einfach Design liefern und produziert wird das Shirt von MBA?

    Welche Provision erhält man als Designer pro Stück?

    Beste Grüße

    Günther

    • Hi Günther,

      vielen lieben Dank für Deinen Kommentar und für die freundliche Begrüßung!

      Um Dich und Deine Frau gleich vorweg zu beruhigen:
      5 Wochen Wartezeit reicht im Moment leider nicht aus, um angenommen zu werden.
      Aktuell ist die “heißeste” Zeit bei Amazon, da Weihnachten vor der Tür steht.
      Alles konzentriert sich bei Amazon darauf, Umsätze zu machen und deshalb werden, so meine Vermutung,
      die neuen Bewerber frühesten erst nach Weihnachten reingelassen.

      Die Zusammenarbeit ist vom Prinzip her schon vergleichbar mit Spreadshirt.
      Du lädst Dein Design hoch, suchst die Farben des Shirts aus und den Endpreis.
      Dadurch ergibt sich dann auch Deine Provision pro verkauftem T-Shirt. Du kannst es also selbst
      bestimmen, wieviel oder wie wenig Du pro Verkauf erhalten möchtest.

      Das Shirt wird dann On-Demand von Amazon gedruckt und verschickt.
      Es ist quasi genial.

      Ich hoffe, dass ich ein wenig helfen konnte.

      Meld Dich gern wieder.

      Schöne Grüße und eine schöne Weihnachtszeit!
      Keno

  5. Hallo Keno,

    ich finde deine Beiträge echt toll und wollte es hiermit würdigen 🙂

    Also ich habe mich heute ebenso bei MBA angemeldet und bin gespannt auf was ich mich da einlasse. Ich bin ein kreativer Mensch sodass ich Hoffnungen habe gute Verkäufe zu haben wegen meinen tollen Designs :). Andererseits denke ich natürlich, dass alleine ein gutes Design nicht weiterhilft da man Verkäufe generieren muss. Die Frage ist da wie man es hinkriegt. Hast du Konzepte diesbezüglich?
    Du hast etwa 1000 Designs hochgeladen meintest du..boah das klingt echt viel..wie viel Zeit nimmt dir diese “Nebentätigkeit”?

    Grüße

    Semih

    • Hey Semih,

      vielen Dank für Deinen Kommentar!

      Freut mich sehr, dass Dir die Beiträge gefallen.
      Empfiehl die Seite gern weiter.

      Du wirst sehen, dass MBA nicht sehr schwer zu verstehen ist.
      Probiere es einfach mit ein paar Designs und schaue, ob sie sich verkaufen lassen.

      Wie Du im einzelnen vorgehst, lernst Du mit der Zeit.
      Ich werde aber nach und nach neue Tipps zum Thema veröffentlichen.
      Wenn Du magst, dann abonniere gern meinen Newsletter.
      Da schicke ich immer wieder ein paar Tipps und Tricks an meine Leser/innen.

      Ich nehme mir immer mal wieder Zeit für MBA.
      Ich sitzt also nicht den ganzen Tag am Rechner und kreiere nur neue Designs.
      Aktuell läuft vieles tatsächlich passiv.
      Wobei natürlich auch das Beantworten von Kommentaren etc. Zeit in Anspruch nimmt.
      Aber das macht halt richtig Spaß!

      Ich wünsche Dir viel Erfolg und meld Dich gern wieder.

      Grüße aus dem Norden:
      Keno

  6. Hallo Keno,

    habe leider kein deutsches MBA gefunden? Lässt es sich auch kostenlos nach Deutschland versenden?

    LG, Henrik

    • Hi Henrik,

      danke für Deinen Kommentar.

      MBA in Deutschland gibt es noch nicht, aber es wird sicherlich irgendwann kommen.
      Aktuell gibt es MBA nur für Amazon.com.

      Einen kostenlosen Versand nach Deutschland gibt es somit leider nicht.

      Schöne Grüße und meld Dich gern wieder, wenn Du Fragen hast.
      Keno

  7. Hallo Keno!

    Ich habe schon einige deiner Beitrege durchgelesen und finde sie wirklich toll. 🙂

    Die meisten Fragen die ich hatte wurden schon sehr gut beantwortet, dennoch bleibt für mich eine Frage offen.
    Als ich mich für MBA bewerben wollte fiel mir auf, dass auf der letzten Anmeldeseite steht, dass man ein Unternehmen eintragen muss.
    Ich habe jedoch keins, heißt das, dass ich nicht mit machen kann?

    Mit freundlichen Grüßen
    Rene

    • Hey Rene,

      vielen lieben Dank für Deinen Kommentar und für die lieben Worte!

      Genau, es ist etwas verwirrend, wenn man das zum ersten Mal ausfüllen soll.
      Es ging mir genau so!

      Du kannst unter Unternehmen ganz einfach Deinen Namen eintragen.
      Du bist ja quasi als Freiberufler, bzw. als Einzelunternehmer tätig und deshalb ist es Dein Name,
      der dort eingetragen werden muss.

      Viel Glück bei der Bewerbung und es wäre klasse, wenn Du mir Bescheid geben könntest, wenn Du angenommen wurdest.

      Schöne Grüße und bis bald!
      Keno

  8. Hi. Werden die Shirts, die du da erstellst auch über die Suche bei Amazon.de angezeigt oder nur bei Amazon.com?

    • Hi Petra,

      danke für Deinen Kommentar!

      Bisher werden die Shirts meines Wissens nach nur auf Amazon.com angezeigt.
      Allerdings gab es erste Gerüchte, dass Shirts teilweise auch in Amazon.co.uk angeboten werden und entsprechend
      auch dort in der Suche auftauchen.

      Schöne Grüße!
      Keno

  9. Hi. Ich mache derzeit eine Ausbildung bei Amazon als Fachinformatiker.
    Ist es möglich sich auch als Auszubildender dort anzumelden? Da ich ja sozusagen kein Freiberufler bin.
    Mich interessieren schon seit längerem Möglichkeiten im Internet Geld zu verdienen und ich würde gern versuchen mir neben meiner Ausbildung etwas kleines aufzubauen um mein Gehalt etwas aufzubessern.

    LG Martin

    • Hey Martin,

      danke für Deinen Kommentar!

      Da wäre es wohl am besten, wenn Du Deinen Arbeitgeber selber fragst, denn der sollte die Antwort auf Deine Frage haben.
      Ich kann mir allerdings nicht vorstellen, dass es Probleme bereiten würde.

      Viel Erfolg und schöne Grüße:
      Keno

  10. Hi Keno,
    danke für deinen Blog. Ich habe hier viele gute infos gefunden und mich direkt bei Amazon beworben. Heute – nach 5 Monaten – kam die Bestätigung.
    Hast du ein paar infos, wie ich jetzt am Besten starte? Bisher verkaufe ich Shirts über Teezily und Shirtee (sehr zu empfehlen!) mit Hilfe von FB Ads.
    Will aber das riesige Amazon natürlich auch abschöpfen 🙂
    Bin dankbar für jeden Tipp!

    Danke und alles Gute für dich!
    Oli

    • Hey Oli,

      danke für Deinen Kommentar!

      Darf ich fragen, wie “erfolgreich” Du mit Teezily und Shirtee bist / warst?
      Ich suche immer noch nach erfolgreichen Konzepten, wie man dort T-Shirts an den Mann und an die Frau bringen kann.

      Ich schreibe gerade ein Tutorial darüber, wie man Nischen auf Amazon findet, mit denen man noch erfolgreich Shirts
      verkaufen kann.

      Das Tutorial wird sich vor allem um dieses Tool * drehen, das ich nun seit ca. 8 Wochen erfolgreich einsetze.

      Wenn Du auf dem Laufenden bleiben möchtest, dann abonniere gern meinen Newsletter oder schau in ein paar Tagen mal wieder vorbei.
      Dann sollte der Artikel fertig sein.

      Schöne Grüße und bis denne!
      Keno

      • Hi Keno,
        danke für deine Antwort. Den Newsletter habe ich schon abonniert.
        Was deine Frage angeht: Ich habe einige gute Shirts laufen, die seit 5 Monaten kontinuierlich monatlich zwischen 500 – 700 Euro pro Design bringen. Meistens sind das recht belanglose Geburtstagsmotive o.ä., die seltsamerweise ohne viel Aufwand vor sich hin laufen. Ich selbst beschäftige mich aber erst knapp ein halbes Jahr mit dem Thema und denke dass da noch deutlich mehr zu holen ist.

        Wenn du auf der Suche nach Konzepten bist, kann ich erstmal die Shirtee-Mastermind Gruppe auf FB empfehlen. Da bekommst du sehr gute Tipps, auch ohne einen Kurs o.ä. zu kaufen.

        Leider muss man aber immer wieder testen. Das Werbebudget anfangs gerings ansetzen, damit sich der FB-Pixel einpendelt. Nach 20 Euro Werbeausgaben ohne einen Sale drehe ich die Kampagne ab. Wenn du mehr wissen willst, dann frag ruhig, ich versuche zu helfen!

        Danke für das Tool und bis bald!
        Beste Grüße
        Oli

  11. Hey Keno,

    erstmal Glückwunsch zu deinen Verkäufen. Ich bin jetzt auch zugelassen, kämpfe aber ein wenig mit den Formularen für die TAX in den USA.
    Kannst du mir hier Tipps geben, damit man das ganze richtig ausfüllt?

    Merci.

    Grüße
    Manu

    • Hat mittlerweile geklappt. Mal sehen wann das erste Shirt verkauft wird. 🙂

    • Hey Manu,

      danke für Deinen Kommentar!

      Ich werde demnächst noch einen Artikel zum W8 Formular veröffentlichen.
      Hast Du den Newsletter abonniert? Dann bekommst Du automatisch eine Info, wenn der Artikel online ist.

      Bis denne und schöne Grüße!
      Keno

  12. Hallo Keno
    Seit Gestern bin auch ich bei amazon zugelassen, mich würde interessieren:
    1.wie viele Designs du insgesamt online hast ?
    2.weißt du wie es sich mit upload beschräkungen verhält (2 Designs pro Tag – 10 Designs insgesamt)
    mit besten Grüßen aus Hamburg

    bei Interesse erorxshirts bei amazon – oder auf erorxshirts.com

    • Hi Hendrik,

      danke für Deinen Kommentar und herzlichen Glückwunsch – dann kann es jetzt
      ja losgehen! 😉

      1. Aktuell habe ich ca. 500 Designs, die zum Verkauf stehen, online.
      2. Die sogenannten Tiers werden immer vergrößert, wenn Du genau die Menge an Shirts verkauft hast.
      Du kannst im Moment also 2 Designs pro Tag hochladen (max 10).
      Wenn Du 10 T-Shirts verkauft wurden, dann wird Dein Tier auf 20 erweitert, dann auf 40 usw.
      Irgendwann kannst Du dann theoretisch 4000, 8000 und mehr Designs einstellen, aber wer das dann noch hinbekommt weiß ich nicht.

      Ich hoffe, meine knappe Antwort hilft ein wenig.

      Viele Grüße und bis denne!
      Keno

      • Hi Keno,

        hast du eine Ahnung nach welchen Kriterien Amazon entscheidet, ob man akzeptiert wird?

        Jedenfalls habe ich mich soeben beworben, Daumen drücken!

        Vielen Dank für diesen tollen Blog, habe neue Motivation gefasst endlich etwas anzufangen.

        • Hey Michael,

          vielen Dank für Deinen Kommentar!

          Es gibt eigentlich keinen Kriterien, nach denen man zugelassen wird.
          Allein die Zeit bestimmt darüber, wann es losgeht.
          Die meisten Bewerberinnen und Bewerber haben ca. 3-5 Monate warten müssen, bis
          sie “drin” waren und loslegen konnten.

          Insofern hast Du noch ein wenig Zeit, Dich mit dem Thema zu beschäftigen und bereits nach
          T-Shirt Ideen Ausschau zu halten.

          Und vielen Dank natürlich für Dein Kompliment!
          Darüber freue ich mich sehr!

          Schöne Grüße und bis denne!
          Keno

  13. Hallo Keno,

    habe auch eine Frage. Ich bin noch ganz frisch bei Merch by Amazon, habe erst zwei Designs hochgeladen. Nun wollte ich mir diese selbst bestellen, sie werden aber nicht nach Deutschland versendet. Kann ich das irgendwo einstellen oder gibt es keinen Versand nach Deutschland?

    Dein Blog ist super, viele Fragen, die ich hatte, hast Du hier schon beantwortet, danke!
    Claudia

    • Hey Claudia,

      danke für Deinen Kommentar!

      Sehr schön, dass es geklappt hat. Ich freue mich für Dich!
      Eigentlich sollte der Versand nach Deutschland möglich sein.
      Beachte aber, dass es ein paar Wochen dauern kann, bis es aus den USA hier ankommt.
      Eventuell musst Du auch noch etwas Zoll nachzahlen.

      Gesondert einstellen kann man leider nicht, wohin es verkauft werden soll.
      Vielleicht wird das in Zukunft mal funktionieren.
      Wünschenswert wäre es auf jeden Fall.

      Danke auch für das Kompliment.
      Ich freue mich sehr darüber.

      Grüße aus dem Norden:
      Keno

      • Hallo Keno,

        danke für Deine Antwort. Leider ist ein Versand meiner T-Shirts nach Deutschland nicht möglich. Keine Ahnung, wieso.

        Gruß, Claudia

        • Hey Claudia,

          das ist ja schade.

          Geht es Dir nur um die T-Shirts oder dass Du siehst wie sie aussehen, wenn sie von Merch By Amazon kommen?
          Ansonsten kannst Du doch auch mal Seedshirt.de ausprobieren und Dir ein paar zukommen lassen.

          Schöne Grüße und viel Erfolg!
          Meld Dich gern wieder, wenn Du Fragen hast.

          Grüße:
          Keno

          • Ja, ich würde einfach gern sehen, wie sie aussehen. Verstehe nicht, dass es bei Dir anscheinend geht, sie hier nach Deutschland zu schicken (?) und bei mir nicht. Nun ja, dann kann ich sie eben nicht sehen…

            Inzwischen habe ich bei Spreadshirt einige Designs hochgeladen, ein T-Shirt habe ich mir heute selbst bestellt.

            Gruß, Claudia

          • Hey Claudia,

            ich habe mir bisher keine aus den USA kommen lassen.
            Der Aufwand und die Kosten sind mir einfach viel zu hoch.

            Insofern würde ich sie auch in Deutschland bei Seedshirt in Auftrag geben, wenn ich sie
            wirklich haben möchte.

            Dann mal viel Spaß und Glück weiterhin!
            Keno

  14. Hallo Keno,

    ich beschäftige mich bereits eine Weile mit dem Thema des Designen von T-Shirts und habe mir bisher, wenn dann aber meine Designs selber drucken lassen, also für den Hausgebrauch. Da diese aber bei anderen Leute sehr positiv ankommen, wollte ich jetzt mal mein Glück mit dem Anbieten der Shirts probieren.
    Ich habe bereits den Versuch auf Seedshirt gestartet und gleich 2 Shirts verkauft, seitdem ist aber auch Ruhe.

    Merch by Amazon sehe ich als eine sehr gute Chance meine Ideen vielleicht doch an mehr Menschen zu bringen als 2. Aber ich bin noch etwas unbeleckt was die Sache als Unternehmer/Gewerblicher angeht. Muss ich denn ein Gewerbe (Kleingewerbe oder ähnliches, da es nur eine Nebentätigkeit sein soll) anmelden? Und brauche ich eine Steuernummer für Merch? Denn freigeschaltet wurde ich auch ohne diese.

    Dein Blog ist übrigens wirklich klasse, es macht Spaß deine Artikel und Tutorials zu verfolgen und wie auch andere, habe ich viele Antworten auf meine Fragen in deinen Beiträgen/Antworten gefudnen. Vielen Dank dafür.

    Grüße
    Sascha

    • Hey Sascha,

      vielen Dank für Deinen Kommentar und für die Komplimente.
      Ich freue mich sehr darüber.

      Was Kleinunternehmertum, Gewerbe etc. angeht so kann ich Dir nur raten, einfach mal bei Deinem
      Finanzamt nachzuhaken und genau zu beschreiben, was Du eigentlich vorhast.
      Ein Steuerberater wäre noch besser, aber der kostet natürlich Geld.

      Leider darf ich Dir keine Ratschläge geben, was das Thema Steuern etc. angeht. Daher erzähle ich auf
      meinen Blog immer nur, wie ich es mache, aber nicht, wie es andere machen sollen / müssen.

      Meine Idee zum Thema ist die:
      Die Arbeit als Designer ist nach meinem Wissen eine künstlerische.
      Insofern kannst Du Dich einfach mal informieren, was das beim Finanzamt bedeuten würde.
      Wenn Du jedoch Deine T-Shirts von anderen designen lässt, dann wäre das sicherlich eher eine
      gewerbliche Tätigkeit.

      Ich hoffe, dass ich ein bisschen helfen kann.

      Schöne Grüße und bis denne!
      Keno

  15. Hey Keno,

    danke für deine super informative Seite. Mich würde interessieren, ob du auch T-Shirts mit deutschen Sprüchen verkaufst.

    Grüße Anita

    • He Anita,

      danke für Deinen Kommentar!

      Klar, auch Sprüche mit deutschen Sprüchen verkaufe ich.
      Teilweise auch sehr gut.

      Hast Du schon einen MBA Account?

      Schöne Grüße:
      Keno

  16. Hallo Keno, habe mal etwas bei seedshirt probiert und ein paar shirts entworfen aber noch keine Kampagne gestartet. sehe ich das richtig, das ich ein und dasselbe design bei mehreren anbietern einstellen kann? Überlege ob ich mir den Kurs von teamoney zulege. Wenn startet denn nun MBA in Deutschland, wie kann ich mich jetzt schon anmelden?
    Gruß Wasja

    • Hey Wasja,

      danke für Deinen Kommentar und entschuldige, dass ich mich erst jetzt melde.

      Klar, Du kannst Deine Designs auf sämtlichen Plattformen einstellen. Bei keinem Anbieter
      stellt man seine Designs exklusiv ein.
      Hat’s denn schon mit Verkäufen geklappt?

      Ob MBA jemals in Deutschland starten wird, weiß ich nicht. Bisher gibt es dazu keine
      offiziellen Meldungen von Amazon.

      Schöne Grüße und weiterhin viel Erfolg!
      Keno

  17. Hallo Keno,

    super Seite und tolle Info´s – Danke 🙂
    Kannst Du mir sagen ob Du Dich bei MBA mit der gleichen E-Mail wie beim DE AMZ Account angemeldet hast oder hast Du hier ganz andere Daten verwendet um das Ganze besser zu überschauen und zu trennen?

    Ich finde es super welche Möglichkeiten wir in der heutigen Zeit haben um in Richtung “Finanzielle Freiheit / out of the rat race” sich zu entwickeln, aber irgendwie ist es eine richtige Informationsflut.
    Ich bin immer sehr motiviert, schau mir die ganzen Erfolgsgeschichten an, will gleich loslegen und dann “Bam” kommt wieder ein Dämpfer. Bin schon in einem etwas fortgeschrittenen Alter, hab Familie und muss entschuldige darf mir einen Job suchen – 9to5 möchte ich nicht mehr:( Ich möchte mir aber etwas im Online-Bereich aufbauen und da wäre auch das T-Shirt Business als ein Standbein schön, aber nur wie starten.
    Danke hierfür nochmals für Deine hilfreichen Beiträge.
    Viele Grüße und weiterhin viele Erfolg.

    Beste Grüße
    Jürgen

    • Hey Jürgen,

      vielen Dank für Deinen Kommentar!

      Super, genau so sehe ich es auch.
      Heute hat man wirklich Unmengen an Möglichkeiten, wie man von zu Hause aus Geld verdienen kann und zwar so, dass es
      wirklich Spaß macht und man der Gesellschaft noch einen sinnvollen Dienst erweist. Wer für solche Dinge offen ist – also Leute wie Du und ich – stehen die Türen offen. Aber, und da hast Du ähnliche Erfahrungen wie ich gemacht, muss man sich auf bestimmte Dinge konzentrieren und nicht zu viel auf 1x anzetteln.
      Dass Du es mit dem T-Shirt Business probieren möchtest, kann ich nur unterstützen. Es wird offensichtlich immer genügend Platz für neue Designer geben. Am Ende kommt es auch nicht nur auf die Kunst des Designens an sondern auch darauf, welche Talente und Möglichkeiten man in der Vermarktung hat.

      Noch zu Deiner Frage:
      Als ich bei MBA begonnen hatte, brauchte man sich noch nicht zu bewerben.
      Ich habe mich einfach so mit meiner ganz normalen Amazon.de Email Adresse angemeldet.
      Ich würde es heute aber anders machen und eine andere Email-Adresse für MBA einrichten, damit alles getrennt voneinander läuft.

      Welche Dämpfer musstest Du bisher aushalten?
      Rückschläge wird es immer geben. Aber die muss man eben überstehen.

      Ich wünsche Dir viel Erfolg und meld Dich gern wieder.

      Grüße!
      Keno

  18. Ich habe seit Mai 2017 einen Account bei Amazon Merch.Am Anfang lief es auch richtig gut.Nur seit Anfang November verkaufe ich gar nichts mehr.Also 0 Shirts bis Januar 2017.Vieleicht liegt es ja an der Jahreszeit.Also keine Ahnung.Hat noch jemand das gleiche Problem?

    • Hey Dirk,

      danke für Deinen Kommentar!

      Dass Du zwischen November und Januar nichts verkauft hast, ist sehr seltsam.
      Das ist die mit Abstand beste Zeit im Jahr und sorgt im Normalfall für enorme Wachstumsraten.

      Hast Du in der Zeit Designs rausgenommen, wurdest Du wegen Copyright Verstößen verwarnt oder ähnliches?

      Wirklich seltsam und es tut mir leid, dass ich Dir nicht weiterhelfen kann.

      Viele Grüße!
      Keno

      • Soweit ich weiß gab es ja eine Beschränkung ab November man konnte keine Designs mehr uploaden,und daß Sortiment wurde auch nur begrenzt angezeigt.Und die Accounts wurden erst nach Weihnachten wieder reaktiviert. Vieleicht liegts ja daran.Nur dann hätten ja noch mehrere das Problem.
        Und nein Copyright Verstösse hatte ich keine.
        Ich Poste mal den Link.Ist ja auch nichts so das ich Müll verkaufe.Denk ich mal 😀
        https://www.amazon.com/s/ref=mh_bl_sl_s_ap_mw_7141123011?ie=UTF8&node=7141123011&field-brandtextbin=LD.Shirt+Designs

        • Hey Dirk,

          ja – es scheint daran zu liegen, dass es diese Beschränkungen gab.
          Es war scheinbar eine Reaktion auf das Vorjahr, in dem Amazon nicht genügen Kapazitäten hatte, sämtliche T-Shirts rechtzeitig bis Weihnachten fertig zu bekommen.
          Deine Shirts sehen wirklich gut aus. Wie viele hast Du denn bereits eingestellt?

          Einfach am Ball bleiben, dann klappt das schon.

          Ich habe in 2017 auch deutlich weniger als in 2016 verkauft. So ist das leider, wenn der Markt sich langsam aber sicher sättigt.
          Der wirkliche Gewinner ist natürlich Amazon. Vor allem, wenn sie immer wieder die Preise anheben und man selber nicht mehr so viel pro Shirt einnehmen kann.

          Trotzdem weitermachen! 🙂
          Viele Grüße:
          Keno

          • Hab 23 Verkauft,und 24 Online.Brauch halt noch 2 zur nächsten Stufe 😉 Hab mir mal Merch Informer besorgt.Und mit einigen Shirts bin ich auf der ersten Seite.Wenn auch zie mich unten.Kann noch nichts weiter drüber sagen,aber ich glaub die 10 Euro sind gut angelegt.Na mal schaun…😊

          • Hey Dirk,
            das klingt doch schon sehr gut.
            Wenn Du erstmal die 100 Shirts Marke geknackt hast, kommst Du mit dem Produzieren neuer Shirts eh kaum noch hinterher;).

            Viel Erfolg weiterhin und bis zum nächsten Mal!!

            Grüße:
            Keno