Donnerstag - 22 Februar 2018
Home / Amazon / 3. Teil Merch By Amazon Tutorial: Markenrecherche & Copyright prüfen

3. Teil Merch By Amazon Tutorial: Markenrecherche & Copyright prüfen

Heute widme ich mich im 3. Teil des Merch By Amazon Tutorials dem Thema Markenrecherche & Copyright.

Ja, ich weiß - ein leidiges und nicht besonders beliebtest Thema, aber es nützt nichts, denn wir kommen an diesem wichtigsten Teil des T-Shirt Geschäfts nicht vorbei.

Bevor Du mit dem Gestalten und Designen eines T-Shirts beginnst oder ein Design in Auftrag gibst, muss Du die Markenrecherche abgeschlossen haben und Dir darüber klar sein, dass Du keine Copyrights verletzt.

WICHTIG:
Auch bei der Optimierung Deines Listings (Produktseite) dürfen weder im Brandname, Titel, in den Bullet Points noch in der Beschreibung Markennamen verwendet werden, die Dir nicht gehören!

Markenrecherche & Copyright

Amazon schreibt in seiner Content Policy sehr deutlich, was nicht erlaubt ist und eigentlich auch vom reinen Menschenverstand her nicht gestattet ist. So findet man gleich unter Punkt 1.1. den Hinweis, dass man seine Designs auf Copyrightverletzungen prüfen soll, bevor man sie einstellt. Unter Punkt 1.2. wird dann auch schon "Trademark" also das Markenrecht erwähnt.

Um diese beiden extrem wichtigen Punkte soll es in diesem 3. Teil des MBA Tutorials gehen.

Los geht's.

Bitte lesen:

Ich bin weder Markenanwalt noch habe ich Jura studiert. 
Deshalb kann ich keine Haftung für dieses Vorgehen übernehmen. Ich beschreibe lediglich den Weg, den ich gehe, um meine Designs auf Copyright & Markenrechte zu überprüfen.


Um ganz sicher zu gehen, dass Du alle Regeln einhältst, solltest Du unbedingt einen fachkundigen Anwalt zu Rate ziehen.


Danke für Dein Verständnis! 

Trademarkia & Uspto

Beginnen wir doch einfach mal mit der Markenrecherche.
Die beiden wichtigsten Portale für die Recherche sind Trademarkia.com & Uspto.gov, die ich hier verlinkt habe:

Markenrecherche auf Trademarkia.com

Beginnen möchte ich mit Trademarkia.com.
Hier ist die Recherche aus meiner Sicht sehr intuitiv und leicht verständlich.

Screenshot von Trademarkia.com Startseite

Öffnet man die Webseite, wird man sofort von der großen Suchmaske begrüßt, in die man einen Begriff oder auch eine Phrase einsetzen und auf "Search" klicken kann.
Kurze Zeit danach erscheint die Ergebnisliste:

Suchergebnisse auf Trademarkia.com

Für Demozwecke habe ich einfach mal "Coca Cola" als Suchbegriff verwendet und wie es nicht anders zu erwarten war, wird die Trademarkia Suche fündig.

Weitere Suchergebnisse auf Trademarkia.com

Wie Du sehen kannst, erstreckt sich die Ergebnisliste auf mehrere Seiten, die ähnlich aussehen wie die hier abgebildete.

Interpretation der Suchergebnisse auf Trademarkia.com

Die Suche ist ja ganz nett und wahrscheinlich auch aufschlussreich, aber wie interpretiert man denn nun die Ergebnisse der Suche?

Gute Frage, ich versuche es mal folgendermaßen:

  • Kein Ergebnis = Keine Marke angemeldet (Super - oder???)
  • Suchergebnis zeigt Eintrag / Einträge - was nun?

Kein Ergebnis = alles super?

Wenn kein Ergebnis angezeigt wird, ist das schon mal ein gutes Zeichen! Es scheint, dass niemand eine Marke für diesen Begriff / Phrase angemeldet hat. 
Zur Sicherheit solltest Du noch die Suche auf Uspto.gov durchführen, um noch sicherer zu gehen.

Suchergebnis zeigt Eintrag / Einträge

Manchmal werden in den Suchergebnissen Einträge angezeigt und dennoch kann man sich an die Verwendung der Marke herantrauen. Das kann der Fall sein, wenn Du im Ergebnis zum Beispiel einen Kommentar wie "Abandoned - No Statement of Use filed" findest. Allerdings wäre ich an dieser Stelle vorsichtig und würde mich nur auf die Suche verlassen, wenn keine Ergebnisse angezeigt werden und damit offenbar keine Marke existiert.

Wenn Du Zweifel hast, kannst Du auf Trademarkia.com den Live-Chat zu Rate ziehen. Die Mitarbeiter sind freundlich und helfen schnell.

Markenrecherche auf Uspto.gov

Auf Uspto.gov greife ich nur zurück, wenn ich keine eindeutigen Ergebnisse auf Trademarkia.com bekommen konnte.
Klicke auf Trademark Basics und Du erhältst zahlreiche Infos inklusive Videos rund um das Thema Trademarks.

Screenshot von der Uspto.gov Startseite

Für die einfache Recherche klickst Du einfach auf diesen Link und schließlich landest Du hier:

Screenshot von TESS auf Uspto.gov

Für die einfache Recherche klickst Du ganz oben (Pfeil) auf "Basic Word Mark Search (New User)" und schon kommst Du hier raus:

Screenshot von der TESS Suche auf Uspto.gov

Wenn Du aktuell existierende Markennamen recherchieren möchtest, solltest Du "Live" angeklickt haben (Pfeil). Danach gibst Du in der Suchmaske (Pfeil) den Suchbegriff ein und startest die Suche, indem Du auf "Submit Query" klickst. Alternativ reicht auch ein Klick auf Deiner "Enter" Taste.

Das Ergebnis sieht dann so aus:

Screenshot vom Suchergebnis auf Uspto.gov

Wie Du sehen kannst, wird auch hier beim Suchbegriff "Coca Cola" eine lange Ergebnisliste erzeugt. Vorteil bei dieser Suchmaschine ist, dass man nicht mehr gültige Markennamen aus den Ergebnissen ausschließen kann, indem man vor der Suche auf "Live" klickt, wie oben beschrieben.

Wie es also aussieht, ist der Markenname "Coca Cola" bereits vergeben. 😆


Copyright

Das Thema Copyright möchte ich an dieser Stelle ebenfalls noch ein wenig besprechen. Aufgrund von etwas zu großzügig interpretiertem Copyright wurden nämlich bereits tausende MBA Accounts (zurecht) geschlossen und das muss nicht sein!

Wenn Du Dich etwas tiefgründiger über das Thema Copyright & Copyright Infringement informieren möchtest, dann schau doch mal hier.

Ein Appell an Deinen Verstand

Im Grunde genommen lassen sich bereits 99 / 100 Copyright Infringement Fälle - also Copyright-Vergehen - vermeiden, indem man seinen Verstand einschaltet.

Ganz oben in diesem Artikel hatte ich schon die Content Policy von MBA verlinkt. Darin steht schon sehr treffend folgende Frage:

"Did I design this or did I copy someone else’s work to create this?”

Wer sich das nicht zu Herzen nimmt und sich an bereits verfügbaren Designs, Fotos, Sprüchen, Gedichten, Songtexten etc. bedient, wird sich nicht wundern dürfen, dass er bei MBA und auch auf anderen Plattformen früher oder später wieder herausfliegt.

Schlimmstenfalls drohen zusätzlich rechtliche Schritte, die vor allem auch im Markenrecht zu satten Abmahnungen führen können. In den USA mag diese rechtliche Maßnahme nicht so beliebt bei Anwälten sein wie es hierzulande ist, aber trotzdem sollte man unbedingt immer wieder gewissenhaft prüfen, ob man auf dem "rechten" Weg ist.


Was denkst Du?

Wie hast Du bisher überprüft, ob Deine Designs gegen Markenrecht verstoßen? Gar nicht? 
Ich bin sehr auf Deinen Kommentar gespannt und natürlich freue ich mich wieder, wenn Du diesen Artikel und das Tutorial Deinen Freunden und Bekannten empfiehlst.


>> Das könnte Dir gefallen:

Merch by Amazon: 249 verkaufte Tshirts im Juli 2016
Der Juli ist vorbei und die T-Shirt Verkäufe auf Merch by Amazon verliefen durchschnittlich gut. Nachdem ich im Juni noch[...]

Über Keno

Probiere doch auch mal dieses hier...

Profitable T-Shirt Nischen finden

2. Teil Merch By Amazon Tutorial: So findest Du profitable T-Shirt Nischen

Langsam aber sicher geht's mit dem Verkauf Deines ersten Artikels auf .com los. Deshalb zeige ich Dir in diesem Teil, wie Du profitable T-Shirt Nischen auf findest und später in entsprechende Designs umsetzt.

  • Danke für den Artikel und ich habe derzeit ein problem mit meinem ersten Design, was ich selbst in Photoshop erstellt habe. ich würde gerne das in eine PN ausführlicher erklären ^^

  • >

    Vielen Dank fürs Weitersagen!

    Abonniere auch meinen YouTube Kanal, damit Du immer auf dem Laufenden bleibst:


    Send this to a friend