Donnerstag - 20 Juli 2017
Home / Blog / Lexoffice Test-Rechnung schreiben und Online Buchhaltungsprogramm für Freiberufler und Selbstständige
Testbericht über Lexoffice - Rechnung schreiben leicht gemacht
Lexoffice Test - Rechnung schreiben und Online Buchhaltungsprogramm | © RTimages

Lexoffice Test-Rechnung schreiben und Online Buchhaltungsprogramm für Freiberufler und Selbstständige

Heute präsentiere ich Euch den Lexoffice Test:

Lexoffice, hier kann man es kostenlos testen*,  ist eine cloud-basierte Finanzlösung mit der man unter anderem Rechnungen schreiben kann.
Gleichzeitig ist es ein Online Buchhaltungsprogramm mit sämtlichen Funktionen die das Leben von Freiberuflern und Selbstständigen in Sachen Buchhaltung, Rechnung schreiben und Steuererklärung vereinfachen soll.

In diesem Lexoffice Test liest Du, inwieweit das Online Buchhaltungsprogramm dazu beitragen kann, Deine Finanzen sicher im Blick zu behalten.

Lust aufs Lesen bekommen?

Dann mal los…hier geht’s weiter!
Endlich ist es so weit und ich kann Euch einen ersten Testbericht auf Selbsstständigkite.de präsentieren.

Und alle so “Yeeeeeeah!!!” 🙂

Viele Freiberufler und Selbstständige müssen sich früher oder später damit auseinandersetzen, wie sie Rechnungen schreiben, wie man Rücklagen für Umsatz- und Einkommenssteuer kalkuliert, wie man Kundendaten, Aufträge, Produkte und Dienstleistungen organisiert und vieles mehr.

Richtig? 

Genau! 👍

Wenn man nicht gerade Steuerberater ist und auch keinen in seinem Freundes- und Bekanntenkreis vorfindet, dann kann das Thema Finanzen ganz schön überfordern und den Kopf rauchen lassen.

Um diesen potentiellen Überforderungen entgegenzuwirken, habe ich immer wieder unterschiedliche Buchhaltungsprogramme online ausprobiert.
Unternehmen wie Fastbill oder Billomat bieten zwar einen ähnlichen Funktionsumfang wie Lexoffice und wahrscheinlich auch in ähnlicher hoher Qualität; allerdings hatte ich mich mit meinen persönlichen buchhalterischen Bedürfnissen dort nie so richtig aufgehoben gefühlt und habe mich, auch auf Anraten meines Steuerberaters, weiter umgesehen.

Seit Anfang 2015 nutze ich Lexoffice selbst und ich kann mir mittlerweile ein Urteil über dieses praktische Finanz-Werkzeug erlauben.

Bevor es gleich mit einem kleinen Lexoffice Video weitergeht, in dem ich die wichtigsten Funktionen des Rechnungsprogramms vorstelle, kommt hier noch eine Einladung, die man nicht ausschlagen sollte.

Das Beste vorweg…😍

Achtung, jetzt kommt’s:

Man kann Lexoffice für einen ausreichend langen Zeitraum

  1. Kostenlos &
  2. Im vollen Funktionsumfang unverbindlich testen!!!

Das heißt im Umkehrschluss, dass man nicht die Katze 🐱 im Sack kauft und sämtliche Funktionen ausgiebig ausprobieren kann.

Ist das nix?

Siehste…

Also los, hier kannste Dich für den Testaccount anmelden:

Lexoffice kostenlos testen*

Und hier kommt das Video

Bleibt die Frage, wie man Belege aus dem wirklichen Leben in Lexoffice unterbringen kann.

Natürlich gibt es genau für diesen Zweck ein kleines und praktisches Werkzeug: Die Lexoffice Scan App.

Download

Hier klicken* und kostenlos auf das iPhone runterladen und schon kann es losgehen:

Mit der Lexoffice Scan App fotografiert man einfach den entsprechenden Beleg und lädt ihn anschließend vom Smartphone aus in den Loginbereich von Lexoffice hoch. Danach kann man von dort aus den neuen Beleg erfassen.

Weiter hinten im Video beschreibe ich, wie das Ganze funktioniert.

1. Rechnung & Finanzen

Das kleinste und damit auch günstigste Paket heißt “Rechnung & Finanzen”. Es eignet sich vor allem für Kleinunternehmer, die ihre Rechnungen online schreiben und verschicken wollen und alles Weitere dem Steuerberater überlassen.

2. Buchhaltung & Finanzen

Das Paket Buchhaltung & Finanzen beinhaltet weitere Funktionen, mit denen man auch sämtliche Eingangsbelege erfassen und hochladen kann. Außerdem kann man mit diesem Paket auf eigene Faust elstern, ein Kassenbuch einrichten und die Daten für die Buchhaltung vorbereiten.

3. Buchhaltung & EÜR

Buchhaltung & EÜR ist das größte Paket und beeinhaltet alle Funktionen der vorherigen Pakete. Zusätzlich kann man hier eine Einnahmeüberschussrechnung generieren, Abschreibungen planen und den Jahresabschluss vorbereiten.

Ganz zum Schluss dieses Tests möchte ich noch kurz ein paar Ideen loswerden und schreiben, wer sich Lexoffice einfach mal genauer ansehen sollte.

Freiberufler & Selbstständige

Gerade für diejenigen, die gleichzeitig Rechnungen & Aufträge schreiben und am Ende des Quartals oder Jahr eine Einnahmeüberschussrechnung (EÜR) für das Finanzamt oder zumindest für den verehrten Steuerberater benötigen, ist Lexoffice ein heißer Kandidat auf dem mittlerweile gewachsenen Markt für papierlose Büro Software.

Wie ich schon im Video gezeigt habe, ist das Schreiben von Rechnungen super einfach und dauert nur wenige Sekunden (für Geübte) bis Minuten. Der Versand über Email ist direkt integriert und weitere Funktionen wie der Dokumentendruck stehen sofort zur Verfügung.

Je nachdem welches Lexoffice Paket man wählt, werden ganz nebenbei die Daten für weitere (Finanz-)Schritte vorbereitet. So kann man ganz einfach alle gespeicherten Daten per Datev exportieren und an den Steuerberater weiterleiten.

Die eingebundene Elsterschnittstelle erlaubt außerdem das direkte Versenden der Umsatzsteuervoranmeldung an das Finanzamt.

Was will man eigentlich mehr?

Über einen Kommentar von Dir würde ich mich freuen! Welche Erfahrungen hast Du mit Lexoffice gesammelt und gibt es Deiner Meinung nach noch bessere Rechnungsprogramme für Freiberufler und Selbstständige?

Danke im Voraus!

 Unterschrift

Über Keno

Probiere doch auch mal dieses hier...

Thrive Leads WordPress Newsletter Plugin

Test: 1000 Newsletter Abonnenten in 100 Tagen: So klappt’s mit dem Thrive Leads WordPress Newsletter Plugin

Thrive Leads ist nach allem, was ich bisher mit dem Plugin ausprobiert und umgesetzt habe, …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.