Das Getresponse Autoresponder Email Tutorial – In 10 Schritten automatisch E-Mails versenden

Auf dieser Seite verwende ich sogenannte Affiliate – Links. 
Wenn Du so einen Link klickst und anschließend etwas kaufst, erhalte ich für die Vermittlung eine kleine Provision vom Anbieter. Ganz ohne Extra-Kosten für Dich.

Getresponse ist einer der beliebtesten Newsletter Anbieter und erfreut sich stetig wachsender Popularität. Neben der Newsletter Funktion wartet Getresponse mit vielen anderen auf, die Deine Selbstständigkeit nach vorn bringen können. Eine der gefragtesten Funktionen ist der Autoresponder, mit dem Dein E-Mail Marketing auf ein neues Level gehoben werden kann. Was ein Autoresponder ist und wie man ihn einrichtet lernst Du hier im Getresponse Autoresponder Tutorial.

Du bist auf der Suche nach einem Getresponse Autoresponder Tutorial und hast bisher noch nichts gefunden, was Dir weitergeholfen hat? 

Dann bist Du hier genau richtig!

In diesem kostenlosen E-Mail Marketing Workshop zeige ich Dir Schritt für Schritt, was der Getresponse Autoresponder ist, wie er Dir Arbeit abnehmen kann und wie man ihn einrichtet, damit er ganz automatisch und wie von Geisterhand E-Mails an Deine Abonnenten verschickt.

Bereit?

Dann hol’ Dir genau jetzt einen ordentlichen Pott Kaffee, Kakao, Tee oder etwas anderes, was man zum Lernen und Studieren gebrauchen kann. Wir haben viel Stoff, den wir gemeinsam durcharbeiten wollen.

Wenn Du Fragen zum Getresponse Autoresponder Tutorial hast, Du etwas nicht verstehst, wenn Du mich loben möchtest oder ich einen Fehler gemacht habe, dann hinterlasse einfach einen Kommentar ganz unten auf der Seite.  

Und jetzt geht’s los!

Viel Spaß!

Kennst Du Getresponse?

Wenn Du noch gar keine Ahnung hast, was GetResponse überhaupt ist und welche der vielfältigen Funktionen für Dein Geschäft möglicherweise sinnvoll sein könnten, dann probier es doch einfach kostenlos aus. Klick hier und melde Dich anschließend für die kostenlose Testphase an.

Autoresponder! Was ist das denn?

Bevor ich gleich mit dem Getresponse Autoresponder Tutorial starte, muss ich noch etwas ausholen und erklären, was man überhaupt unter einem Autoresponder versteht.

Also…

Ein sogenannter E-Mail Autoresponder ist im Grunde genommen nichts weiteres als eine undefinierte Anzahl von E-Mails, die in einer von Dir festgelegten Reihenfolge, zu von Dir bestimmten Zeitpunkten an einen Newsletter Abonnenten verschickt werden. 

Automatisch.

In so einer Autoresponder Sequenz gestaltest Du die einzelnen E-Mails so, dass sie für den Kunden / Newsletter Abonnenten möglichst einen Mehrwert haben und nicht bloß dafür “missbraucht” werden ausschließlich weitere Werbung oder anderes belästigendes Material zu verschicken.

Beispiel für eine Autoresponder Sequenz

Ganz egal, in welcher Branche Du arbeitest, mit einem Autoresponder erreichst Du Deine Zielgruppe noch besser und kannst sie auf dem neuesten Stand und “bei Laune” halten.

Angenommen Du bist ein Fitness-Trainer und Deine Kunden können einen Newsletter begleitend zu ihrem Training abonnieren. Dann könntest Du mit dem Getresponse Autoresponder realisieren, dass sie gleich von Beginn an motivierende Tipps und weiterführende Übungen für zu Hause bekommen.

Die E-Mail Sequenz könnte ungefähr so aussehen:

1. Tag - Die Newsletter Anmeldung

Die 1. E-Mail

Per Autoresponder wird eine persönliche Begrüßungs E-Mail an Deinen neuen Kursteilnehmer verschickt.

1. Tag - Die Newsletter Anmeldung

3. Tag nach der Anmeldung

Die 2. E-Mail

Als Fitness Coach könntest Du nach 3 Tagen z.B. Tipps verschicken, wie man einen Muskelkater am besten vermeidet oder ihn lindert.

3. Tag nach der Anmeldung

5. Tag nach der Anmeldung

Die 3. E-Mail

Du könntest den Autoresponder so einstellen, dass am 5. Tag nach der Anmeldung eine E-Mail mit einem speziellen Rezept & Einkaufsliste für eine sportliche Mahlzeit verschickt wird. So kann sich Dein Kunde ideal auf das nächste Training mit Dir vorbereiten.

5. Tag nach der Anmeldung

7. Tag nach der Anmeldung

Die 4. E-Mail

In der 4. E-Mail könnte man z.B. kleine Fitness Geräte und Utensilien vorstellen, die ein Teilnehmer für kleine Trainingseinheiten zu Hause haben sollte.

7. Tag nach der Anmeldung

Beim Erstellen eines Autoresponders sind der Fantasie natürlich keine Grenzen gesetzt.
Du kannst theoretisch unendlich lange Sequenzen einrichten und alle E-Mails sogar schon im Vorwege schreiben.
Du kannst die E-Mails natürlich auch nach und nach schreiben, so dass Deine Sequenz über die Zeit immer ausführlicher wird.

Wenn Du wissen willst, wie man so etwas macht, dann mach jetzt einfach weiter mit dem Getresponse Autoresponder Tutorial.

Das Getresponse Autoresponder Tutorial

Jetzt ist also schon mal geklärt, was ein Autoresponder überhaupt ist. Nun geht es im Getresponse Autoresponder Tutorial darum, wie Du ihn einrichtest und gestaltest, damit ihn Deine Kunden öffnen und gern lesen.

Angeschnallt und los geht’s mit meinen Getresponse Erfahrungen.

1. Schritt

Registriere Dich bei Getresponse

Falls Du noch keinen Getresponse Account hast, solltest Du Dir einfach einen anlegen. Du hast im Test-Account natürlich auch die Möglichkeit, die Autoresponder Funktion – und alle anderen natürlich auch – kostenlos zu testen. 

Klick hier und registriere Dich.

Tipp:
Wenn Du die querformatigen Bilder anklickst, werden sie vergrößert angezeigt.

Klicke einfach, wie auf dem Bild zu sehen, auf “Gratis Demo starten” und folge dann den weiteren Schritten, um Deinen Account zu eröffnen.

Wenn Du fertig mit der Einrichtung bist oder bereits einen Zugang zu Getresponse hast, dann geht’s nun weiter mit den Grundvoraussetzungen, die Du benötigst, um einen Autoresponder einrichten zu können.

2. Schritt

Erstelle eine Liste

Als erstes musst Du nun eine Liste in Deinem Getresponse Account anlegen. 

Wenn Du schon eine Liste hast, für die Du den Autoresponder einrichten möchtest, dann kannst Du diesen Schritt überspringen.

Klicke nun auf “Listen” – linker Pfeil.

Nach dem Klick auf “Listen” erscheint eine neue Seite.
Hier klickst Du auf “Liste erstellen” und es erscheint ein Popup.

3. Schritt

Gib Deiner Liste einen Namen

Hier trägst Du nun den Namen Deiner neuen Liste ein.

Falls Du schon vorher eine Liste erstellt und konfiguriert hast, kannst Du die Einstellungen für Deine neue Liste übernehmen.

Klicke dazu auf “Existierende Listeneinstellungen kopieren“.

4. Schritt

Kopiere die einstellungen
einer anderen Liste

Nun erscheint ein Dropdown-Menu, aus dem Du die Liste auswählen kannst, aus der die Einstellungen auf die neue kopiert werden.

Wenn Du vorher noch keine Liste konfiguriert hattest, gehen wir nun die einzelnen Schritte zusammen:

Trage Deinen Listennamen ein und klicke anschließend auf “Erstellen“.

5. Schritt

So kannst Du Dir die
Listen-Optionen ansehen

Nun landest Du auf der Übersichtsseite, auf der alle Deine Listen zu finden sind:

Klick doch mal auf die 3 Pünktchen, auf die der Pfeil zeigt.

Folgende Optionen werden angezeigt.
An dieser Stelle möchte ich nicht jede einzelne Option erklären, da manche selbsterklärend sind. 

Klick Dich einfach mal durch die einzelnen Optionen hindurch und wenn Du Fragen hast, kannst Du gern weiter unten einen Kommentar hinterlassen.

Näher eingehen möchte ich aber auf den vorletzten Punkt “Autoresponder anzeigen“. Klick da jetzt einfach mal drauf.

6. Schritt

Erstelle einen neuen Autoresponder

Jetzt müsstest Du diese Seite vor Dir sehen:

Klicke einfach auf “Neu erstellen“.

7. Schritt

Konfiguriere Deinen Autoresponder

Nun solltest Du auf dieser Seite gelandet sein:

  • 1. Gib einen Namen für Deinen Autoresponder ein
  • 2. An welchem Tag nach der Anmeldung soll die E-Mail verschickt werden?
  • 3. Falls die gewünschte Liste hier nicht erscheint, einfach klicken und die entsprechende auswählen.
  • 4. Wann soll die E-Mail verschickt werden?
  • 5. An welchem Tag soll die E-Mail verschickt werden?
  • 6. Die E-Mail, die verschickt werden soll, wird in diesem Schritt ausgewählt oder erstellt.

Hierzu noch ein paar Erklärungen, die ich selber erst nach Fragen an den Support verstanden habe.

1. Wenn Du den Namen für Deinen Autoresponder einträgst, solltest Du ihn so auswählen, dass es für Dich klar ist, an welcher Stelle er versendet werden soll.
Wenn es z.B. eine ausführliche Begrüßung für einen neuen Abonnenten ist, dann würde ich ihn “XYZ Autoresponder – 1. E-Mail (Begrüßung)” oder ähnlich nennen. 

So findest Du schnell die einzelnen E-Mails, falls Du sie nachträglich bearbeiten oder löschen möchtest.

2. Hier kannst Du auch eine “0” eintragen, wenn die E-Mail z.B. sofort nach der Anmeldung zum Newsletter verschickt werden soll. 
Du kannst aber auch höhere Zahlen eintragen, wenn eine Autoresponder E-Mail 3 Tage nach der Anmeldung, 7, 14, 21 oder z.B. nach 100 Tagen abgeschickt werden soll.

3. Das habe ich bei Getresponse auch noch nicht so richtig verstanden. Manchmal verrutschen bereits eingestellte Dinge und man muss nochmal ran. So ist es auch hier bei der Auswahl der entsprechenden Autoresponder Liste – obwohl ich im Schritt zuvor bereits die für dieses Getresponse Autoresponder Tutorial erstellte Liste ausgewählt hatte, musste ich sie hier erneut einstellen. 

Irgendwie seltsam.

4. Wann soll die E-Mail verschickt werden?
Du hast nun 3 Möglichkeiten zur Auswahl:

A. Genau zur Anmeldezeit?
B. “Mit Verzug von X Stunden”
C. Exakte Uhrzeit eintragen

5. An welchen Tagen soll die E-Mail verschickt werden? 
In manchen Fällen hat es möglicherweise keinen Sinn, dass die Autoresponder E-Mail am Sonntag oder am Wochenende generell verschickt wird, weil Läden geschlossen sind oder ähnliches.

6. Hier wird nun die zu verschickende E-Mail entweder gestaltet oder Du suchst sie aus einer Liste bereits fertiger E-Mails aus.

Ich nehme mal an, dass Du noch keine erstellt hast.

Klicke jetzt auf “Neue E-Mail erstellen“.

8. Schritt

Konfiguration Deiner
1. Autoresponder Email

Schon landest Du auf der Seite “Autoresponder-Einstellungen“, die ungefähr so wie auf dem nächsten Bild aussehen sollte.

1. Hier kannst Du einen Namen für Deine Nachricht eingeben.
2. Wenn Du möchtest, kannst Du hier einen Betreff für die E-Mail wählen und sogar personalisieren.
3. Hier wählst Du eine Deiner Absender-Adressen aus oder kannst nach einem Klick auf das Feld neben “Von” eine neue Absender-Adresse erstellen.
4. Klicke nun auf “Versandeinstellungen“.

Jetzt öffnen sich diese Optionen:

Hier kannst Du einstellen, ob die Klicks auf Links und Buttons in Deiner E-Mail getrackt, bzw. gezählt werden sollen. 
Du kannst Dein Google Analytics integrieren und in der Analyse noch mehr in die Tiefe gehen.
Du kannst Twittern, dass Du eine neue E-Mail versendet hast oder es bei Facebook posten.

Wenn Du alle für Dich wichtigen Einstellungen vorgenommen hast, kannst Du nun auf “Nächster Schritt” unten rechts klicken und schon gehts weiter im Getresponse Autoresponder Tutorial.

9. Schritt

So Schreibst & Gestaltest Du Deine E-Mails

Im 11. Schritt landest Du auf der Seite der Getresponse Newsletter Vorlagen.

Die Seite sieht dann ungefähr so aus:

Klick’ Dich auf der linken Seite einfach mal durch sämtliche Kategorien, damit Du einen Überblick auf sämtliche Designs bekommst.
So kann man sich prima inspirieren lassen, schließlich eine Vorlage wählen und von dort aus am eigenen Design arbeiten oder einfach nur die eigenen Texte eingeben.

Hast Du eine Vorlage für Dich entdeckt, klickst Du einfach auf sie drauf und der Editor öffnet sich.

Natürlich kannst Du auch “Bei Null anfangen” (oben links zu finden).
Du bekommst dann quasi einen leeren Editor, auf dem Du “von null an” starten kannst.

Ich entscheide mich nun einfach mal für den leeren Editor und zeige Dir von da aus, welche Funktionen man dort zur Verfügung hat, um eine E-Mail zu gestalten.

Wenn Du dann später eigene E-Mails gestaltet hast, erreichst Du sie mit einem Klick auf “Meine Vorlagen” – oben mittig.

10. Schritt

So wählst Du den Grundriss Deiner
Autoresponder Mail

Nachdem ich oben links auf “Bei Null anfangen” geklickt habe, ist folgendes auf dem Bildschirm aufgetaucht.

Hmmm…immer noch nicht der “leere” E-Mail Editor, von dem ich gerade gesprochen habe.
Stattdessen können wir nun die Struktur – quasi das Grundgerüst – wählen, wie unsere E-Mail gestaltet werden soll und ich entscheide mich für oben links 1 Spalte-3 und klicke drauf, um es zu öffnen.

11. Schritt

Lerne den E-Mail Editor kennen

So, weiter geht’s mit den Funktionen des E-Mail Editors, die ich Dir in diesem Getresoponse Autoresponder Tutorial vorstellen möchte.

Aufgeteilt habe ich die Erklärungen in Ziffern & Buchstaben.
Die Buchstaben von a bis j stehen für Funktionen im Menü (oben rot umrandet) und die Ziffern von 1 bis 6 stehen für einzelne Abschnittsbereiche auf der Arbeitsfläche.

Übrigens: 
Je nach Wahl der Vorlage kann sich die Ansicht Deiner Arbeitsfläche, bzw. das Aussehen des Editors – besonders dort, wo die Ziffern stehen – unterscheiden.

Los geht’s:

  • 1. Header Bild
  • 2. E-Mail Inhalt
  • 3. E-Mail Elemente
  • 4. Weitere E-Mail Elemente
  • 5. Mobile Ansicht
  • 6. E-Mail speichern & nächster Schritt

1. Hier fügst Du Dein Header Bild ein.

Dazu klickst Du einfach auf das Platzhalter-Bild und schon öffnet sich ein Popup mit der Überschrift “Dateien und Bilder“.

Wenn Du hier zuvor noch keine Bilder, Dein Logo oder ähnliches abgelegt hast, kannst Du das nun machen. Klicke dazu einfach auf “Dateien hinzufügen” – oben rechts beim schwarzen Pfeil.

Nun sollte sich folgendes Dialog Feld öffnen:

Hier kannst Du Deine Bilder & andere Dateien bis zu einer Größe von 50 MB hochladen.
Ziehe die Datei dazu per Drag & Drop einfach auf das gräulich hinterlegte Feld oder klicke auf “wählen Sie eine Datei von Ihrem Computer aus“.

Weiter unten bei “Dateien in Ordner hochladen” kannst Du entscheiden, in welchem Ordner Deine Datei abgelegt werden soll. Damit bleibst Du gut organisiert und kannst Deine Dateien nach Projekten ordnen. So bleiben sie gut auffindbar für Deine Autoresponder Emails – jetzt und für die Zukunft.

Du hast keine eigenen Bilder & Grafiken?
Wenn Du keine eigenen Bilder & Grafiken für Deine Autoresponder Email zur Hand hast, dann kannst Du beim Popup “Dateien und Bilder” auch externe auswählen. 
Unter dem Menüpunkt GIFs powered by GIPHY findest Du allerhand lustiger gifs für die freie Verwendung in Deinen E-Mails.
Selbst kostenlose Stockfotos von Shutterstock stehen zur Verfügung.

Falls Du weder auf Giphy noch auf Shutterstock zurückgreifen möchtest, kann ich Dir wärmstens Pixabay und Unsplash ans Herz legen, wenn Du kostenlose Fotos, Bilder und Grafiken für Deine Newsletter und für Deine Webseite generell empfehlen.

 

2. E-Mail Inhalt / Inhaltsbereich

Im 2. Bereich schreibst Du Deinen Newsletter Text, setzt weitere Grafiken und Fotos ein etc. Hier kannst Du Texte, ähnlich wie in Word, Pages oder im WordPress Editor verfassen und editieren.

Vermutlich kommt Dir die folgende Ansicht bekannt vor:

Genau, sieht tatsächlich sehr gewohnt aus, wenn man Word, WordPress oder ein anderes Textverarbeitungswerkzeug im Einsatz hat. Die Werkzeugleiste erscheint, wenn Du im Textbereich klickst.

Klick Dich doch einfach mal durch. Du wirst sehen, dass die Bedienung sehr einfach und intuitiv ist. Dann gehts weiter mit den nächsten Schritten im Getresponse Autoresponder Tutorial.

3. & 4. Gestaltungselemente für Deine Autoresponder Mails

Auf der rechten Seite bei 3. findest Du weitere Elemente für Deine Autoresponder Mails und für Newsletter ganz allgemein. Du kannst die ganz bequem per Drag & Drop in Deinen Arbeitsbereich ziehen.

Dort findest Du folgende Elemente:

 

  • 1. Bausteine: Hier findest Du Text- und Bildelemente zur Gestaltung Deiner E-Mails.
  • 2. E-Commerce Elemente: Hier findest Du Buttons & Produktboxen.
  • 3. Social Sharing Elemente: Hier findest Du Facebook, Pinterest und weiter Buttons zum Teilen.
  • 4. Meine Snippets: Hier findest Du Elemente, die Du selbst erstellt und als "Snippet" gespeichert hast.
  • 5. Historie: Hier findest Du den Verlauf Deiner Änderungen in der aktuellen E-Mail und kannst Schritte zurück, wenn Dir Fehler passiert sind.

5. Mobile Ansicht Deiner Nachricht

Bei 5 kannst Du die mobile Ansicht wechseln.
Probiere aus, wie Deine E-Mail auf Smartphones hochkant und quer aussieht. Falls es nicht gut lesbar ist, solltest Du entsprechende Veränderungen an Deiner Nachricht vornehmen.

6. HTML-Editor, Klartext, Klammer Speichern untet und Nächster Schritt

Bei 6. findest Du weitere Optionen, auf die ich nur kurz eingehen möchte:

HTML-Editor
Klartext
Büroklammer zum hinzufügen von Anhängen
Speichern unter und
Nächster Schritt

Den HTML-Editor solltest Du nur nutzen, wenn Du wirklich Ahnung von HTML hast und Deine Nachricht auf diese Weise gestalten kannst. 

Klartext ist dafür da, um Deine Nachricht in Klartext, also ohne jede Formatierung schreiben zu können. 

Wenn Du auf die Büroklammer klickst kannst Du Dateien an Deine E-Mail anhängen. Dabei sollte man vorsichtig sein, weil zu große Anhänge dazu führen, dass Deine E-Mails im SPAM Ordner Deiner Abonnenten landen oder von Getresponse gar nicht erst verschickt werden.

Wenn Du mit der Maus über “Speichern unter” fährst, erscheint ein neues Auswahl Menü: 

1. “Vorlage
2. “Entwurf

Wenn Dir das Aussehen Deiner E-Mail gefällt und sie für weitere E-Mails verwenden möchtest, kannst Du sie als “Vorlage” speichern. Sie erscheint dann in einer entsprechenden Auswahl, wenn Du in Zukunft weitere Autoresponder, Newsletter und so weiter kreierst.

Wenn Du Deine E-Mail zwischendurch sichern möchtest, klickst Du “Entwurf“.

Der Button unten rechts “Nächster Schritt” führt Dich dann direkt weiter zum nächsten Dialog Fenster. Dazu gleich weiter unten mehr im Getresponse Autoresponder Tutorial.

Top Menü-Leiste – Buchstaben A bis J

Um wirklich alle Elemente vorzustellen geht’s jetzt noch weiter mit der Menüleiste ganz oben. Markiert habe ich dort die Elemente von a bis j.

A. Hier verstellst Du die Breite Deiner Nachricht. 
Ideal ist nach Auskunft des Supports eine Breite von ca. 550 px.

B. Hier kannst Du die Hintergrundfarbe Deiner Nachricht einstellen.

C. Hier kannst Du ein Hintergrundbild auswählen, dass als Hintergrund Deines Textes erscheint.

D. Hier kannst Du den Abstand festlegen zwischen dem Inhaltsanfang und dem oberen Rand Deiner Nachricht und zwischen Inhaltsende und unterem Rand Deiner Nachricht.

E. Mit diesem Werkzeug kannst Du den Rand Deiner Nachricht festlegen. 

F. Hiermit lässt sich der Randradius einstellen. Wenn Du also keinen eckigen Rahmen um Deine Nachricht ziehen möchtest sondern einen abgerundeten, dann kannst Du das hiermit erreichen.

G. Hier kannst Du Deine E-Mail nach links oder nach rechts ausrichten.

H. Verändert die Hintergrundfarbe Deiner Nachricht. Jedoch nicht wie bei B. sondern betrifft alles, was NICHT Deine Nachricht ist.

I. Mit diesem Werkzeug kannst Du das Hintergrundbild wechseln oder löschen.

J. Das wohl wichtigste Werkzeug, denn hiermit kannst Du testen, wie Deine E-Mail optisch beim Abonnenten ankommt.
Hier kannst Du wählen zwischen:

– Testnachricht senden
– Vorschau
– Spam Score

GANZ LINKS im Menü findest Du noch zwei Pfeile.
Einer zeigt nach links der andere nach rechts. Sie sind dafür da, um in den Bearbeitungsschritten zurück- und vor zu gehen. Also das, was man unter “Apfel Z” kennt :-).

Der “Ausschalten” Button GANZ RECHTS sorgt dafür, dass Du wieder auf dem Dashboard Deines Getresponse Accounts landest – OHNE VORHER ZU SPEICHERN!

 

12. Schritt

Und So richtest Du eine E-Mail Sequenz für Deinen Getresponse Autoresponder ein

Noch im Editor geht’s nun weiter mit einem Klick auf “Speichern und festlegen” unten rechts.

Wenn Du noch keine Abonnenten hast, an die Deine E-Mail bzw. Dein Autoresponder verschickt werden soll, erscheint nun ein Dialogfeld, auf dem Du auswählen kannst, an welche Deiner Listen (mit Abonnenten) Dein Autoresponder verschickt werden soll.

Wenn Du schon Abonnenten “gesammelt” hast, folgt nun diese Seite:

Hier kannst Du nochmal alles überprüfen:

– Stimmt der Name Deines Autoresponders?
– Stimmt die Liste, an die der Autoresponder verschickt werden soll?
– Stimmt der Zeitpunkt und der Tag?
– Hast Du die korrekte E-Mail (hatten wir gerade erstellt) verbunden?

Dann kannst Du entweder auf “Speichern” oder auf “Speichern und veröffentlichen” klicken.

13. Schritt

So fügst Du zu Deinem Getresponse Autoresponder weitere E-Mails hinzu

Interessant wird es nun, wenn Du zu Deinem Autoresponder weitere E-Mails hinzufügen möchtest.

Dazu wählst Du den betreffenden Autoresponder aus.
Klicke dazu auf dem Getresponse Dashboard oben links auf “Menü” und dann auf “Autoresponder“.

Du landest nun auf dieser Übersichtsseite all Deiner bisher erstellten Autoresponder:

  • 1. Übersichtsbild Deiner E-Mail: Klick auf das Bild und eine Vorschau der E-Mail wird nun angezeigt.
  • 2. Der Name der Autoresponder Mail
  • 3. Status Deiner E-Mail: An / Aus
  • 4. Hier kannst Du auch nachträglich bestimmen, an welchem Tag nach der Anmeldung zum Newsletter die Autoresponder E-Mail verschickt werden soll.
  • 5. An wieviele Abonnenten wurde die E-Mail geschickt?
  • 6. Öffnungsrate der E-Mail
  • 7. Klickrate der Links

Wenn Du eine neue E-Mail hinzufügen möchtest, klicke einfach oben rechts auf “Neu erstellen” und Du landest wieder dort, wo wir bei Schritt 7 im Getresponse Autoresponder Tutorial begonnen hatten.

Fazit und eine klitzekleine Bitte an Dich

So, nun bin ich am Ende dieses Getresponse Autoresponder Tutorials angekommen und deshalb folgen nun noch ein paar abschließende Worte und eine kleine Bitte, mit der ich starte:

Welche Tutorials interessieren Dich am meisten und welche soll ich erstellen?

Nimm’ einfach an dieser kurzen Umfrage teil, damit ich verstehe, was Dich am meisten interessiert. 
Gern kannst Du auch weiter unten einen Kommentar hinterlassen.

Danke!

So, zurück zu Getresponse:
Aus eigener Erfahrung kann es durchaus ein paar Tage oder sogar Wochen dauern, bis man sich mit den Funktionen von Getresponse vertraut gemacht hat. Auch die Erstellung des hier besprochenen Autoresponders ist aus meiner Sicht nicht auf den 1. Blick intuitiv, so dass man gleich das umgesetzt bekommt, was man sich vorstellt. Da ist Mailchimp doch etwas einfacher zu bedienen.
Allerdings muss man einschränkend dazu sagen, dass man bei Mailchimp die Autoresponder Funktion erst ab 50 $ pro Monat bekommt und das ist schon eine ganze Stange Geld. Vor allem dann, wenn man noch nicht wissen kann, ob sich die Investition auszahlt oder die Abonnentenzahl noch zu gering ist.

Apropos “geringe Abonnentenzahl”.
Wenn Du wissen möchtest, wie man mehr Abonnenten bekommt, dann könnte dieses Tutorial über das Thrive Themes WordPress Newsletter Plugin interessant für Dich sein.

Die Getresponse Preise – Für jeden Geldbeutel das richtige Paket

Hier noch ein paar Infos über die Getresponse Preise.

E-Mail Marketing oder Marketing generell kostet Geld.
Wenn Marketing kein Geld kostet, kostet es Zeit. 

Zeit ist Geld!

Und schon beißt sich der Hund in den eigenen Schwanz.

Wenn Marketing also nunmal in den meisten Fällen Geld kostet, dann sollte man auf ein System setzen, das flexibel anzupassen ist. Wenn die monatlichen Einkünfte mal geringer ausfallen, solle man auch beim Online Marketing flexibel reagieren können.

Bei Getresponse bekommst Du die Autoresponderfunktion bei 24 monatiger Zahlungsweise schon ab  9,10 € monatlich. Wenn Du flexibel bleiben möchtest und nicht im Voraus zahlen kannst oder willst, sind es 13 Euro im Monat bei 1000 möglichen Newsletter Abonnenten.

Bei Mailchimp war es – siehe oben – deutlich teurer.

Vor allem, wenn Deine Liste größer wird kann Mailchimp zu einem enormen Kostentreiber werden. 
Bei 10.000 Abonnenten bezahlt man bei Mailchimp mindestens 75 $ monatlich während es bei Getresponse im Basic Paket gerade mal 59 € sind.

Man sollte natürlich sämtliche Funktionen für sich bewerten.
Getresponse kommt – je nach gebuchtem Paket – mit einem enormen Umfang an Funktionen, die Dein Marketing nach vorn bringen, aber auch verwirrend sein können und Einarbeitungszeit benötigen.

Hier findest Du die Preise von Getresponse im Vergleich.

Wenn Du Dich aber neu aufstellst und mittel- bis langfristig mit einem Anbieter arbeiten möchtest, dann könnte Getresponse eines der Blogger Tools sein, das auch für Dich interessant ist.

Insofern wünsche ich Dir viel Spaß beim Ausprobieren und ich hoffe, dass Dir dieses Getresponse Autoresponder Tutorial gefallen hat.

Bis bald!

Lerne WordPress. Jetzt!

Du möchtest WordPress besser kennenlernen und eine Website oder einen Blog erstellen? Du möchtest ​tolle Plugins kennenlernen und verstehen, wie man sie einsetzt?
Dann abonniere hier meinen kostenlosen Newsletter.

Inhaltsverzeichnis

Moin, ich bin Keno

Keno bloggt am liebsten über Themen wie Webdesign & WordPress, Online-Marketing und über ortsunabhängiges Arbeiten. Wenn er nicht gerade online ist, spielt er Schlagzeug oder surft auf Nord- und Ostsee.

Aktuelle Beiträge

Blog - Kategorien

>