• Home
  • Blog
  • Den Blognamen finden 2021 – So einfach geht’s!
Blognamen finden

Es ist gut möglich, dass ich auf dieser Seite sogenannte Affiliate - bzw. Provisionslinks verwende. Wenn Du so einen Link klickst, passiert zunächst nichts AuĂźergewöhnliches. Erst, wenn Du anschlieĂźend etwas kaufst, bekomme ich vom verlinkten Shop eine Provision, und zwar OHNE EXTRAKOSTEN FĂśR DICH!  Auf diese Weise kannst Du mich indirekt finanziell unterstĂĽtzen. FĂĽr Dich bedeutet das: Tolles Business Tools ohne weitere Recherche und fĂĽr mich eine Extra - Runde Kitesurfen in Sankt-Peter-Ording.
DafĂĽr bedanke ich mich â™Ąď¸Ž-lich im Voraus!

Aktualisiert am Oktober 7, 2020

Du möchtest einen guten Blognamen finden, aber Dir fällt einfach keiner ein?

Du suchst einen Namen, der Dein Projekt möglichst gut beschreibt, leicht zu merken ist und auch noch gut klingt? 

Kommt mir bekannt vor!

Irgendwann waren wir alle mal an dem Punkt, an dem wir gesucht, gemacht und getan haben und uns trotzdem nichts eingefallen ist. Das Gute daran aber ist:

Früher oder später findest auch Du Deinen idealen Blognamen, mit dem Du erfolgreich bloggen kannst!

Damit Du nicht noch länger im Dunklen tappst, habe ich hier eine treffsichere Anleitung für Dich, mit der zu 100% Deinen Blognamen finden wirst.

Und es ist natĂĽrlich kostenlos aber nicht umsonst! 

Gespannt?
Los geht's und viel SpaĂź!

Den Blognamen finden 2021 – So einfach geht’s! 1

Einen guten Blognamen finden - In 8 Schritten zum Erfolg 

Zunächst solltest Du Dir natürlich Gedanken darüber machen, worüber Du überhaupt bloggen möchtest. Wenn Du noch gar keine Idee hast, worüber Du schreiben könntest, dann empfehle ich Dir folgende Übung, die ich auf der Website von SEO Legende Matthew Woodward entdeckt habe:

Schritt 1 - Finde Deine Leidenschaft!

  • Schreibe 3 Dinge auf, die Du richtig gut kannst.
  • Schreibe 3 Dinge auf, die Dich interessieren und an denen Du SpaĂź hast.
  • Schreibe 3 Dinge auf, die Du gerne lernen möchtest.

Kann ich gut

  • Trommeln
  • Kitesurfen
  • Kochen

Mag ich

  • Spanien
  • Pferde
  • Reisen

Möchte ich lernen

  • Yoga
  • Schnorcheln
  • Klavierspielen

Nachdem Du Dich 5-10 Minuten mit dieser Übung beschäftigt hast, solltest Du ein paar Ideen - wie oben zu sehen - zusammengetragen haben.

Wähle ein Thema, das Dich wirklich interessiert und begeistert!

Nur so bleibst Du am Ball, wenn Du neue Themen für Artikel zusammenträgst, recherchierst und anschließend etwas schreiben möchtest.

Es soll SpaĂź machen!

Denke also darüber nach, was Dir so viel Spaß macht, dass Du es mühelos mehrmals pro Woche machen möchtest. Im besten Fall sogar täglich. Für jetzt und in Zukunft.

Schritt 2 - So wird aus Deiner Leidenschaft ein Blogname

Im 2. Schritt kreierst Du aus Deiner Leidenschaft einen Blognamen.

Dazu solltest Du ĂĽber Deine eben erarbeiteten Begriffe brainstormen.

Z.B. kannst Du aus Deinen Begriffen, die Du aus der Ăśbung oben herausgefiltert hast, ein paar Silben herausnehmen und damit spielen, sie hin und her tauschen und so herausfinden, ob sich neue (Fantasie-) Worte bilden lassen.

Wie wäre es mit "TRO KI SPA", "KITE YOGA", um bei dem Beispiel von oben zu bleiben?

Die Silben-MIXER Technik

So findest Du spielerisch deinen Blognamen

  • Lade Dir hier den Silbenmixer (PDF Datei) herunter und drucke ihn aus.
  • Trage Deine erarbeiteten Begriffe gut lesbar in den Silbenmixer ein.
  • Schneide Silbe fĂĽr Silbe mit einer Schere aus.
  • AnschlieĂźend legst Du alle Silben in eine "Lostrommel", schĂĽttelst sie gut durch und ziehst dann Deine Silben und bildest daraus Deinen Blognamen. 
  • Ziehe häufiger und versuche mehrere Blognamen zu finden, die fĂĽr Dich infrage kommen.

Schritt 3 - Der DPMA Marken Check

Zugegeben, dieser Schritt klingt kryptisch, muss aber sein.

Und um ganz sicher zu sein, solltest Du fĂĽr diesen Schritt einen Markenanwalt um Hilfe bitten.

Du ahnst es schon:
Es geht nun darum, ob irgendjemand in Deutschland, Europa oder irgendwo auf der Welt bereits eine Marke registriert hat, die exakt oder so ähnlich wie Dein eben recherchierter Blogname heißt.

Wenn das der Fall sein sollte, würde ich persönlich einen neuen Blognamen suchen und erst danach zum nächsten Schritt weitergehen.

Und so kannst Du eine 1. (Einsteiger-) PrĂĽfung vornehmen:

Wie gesagt:
Für eine sichere Überprüfung rate ich Dir dazu, einen Anwalt um Hilfe zu bitten. Falls Du aus Versehen oder absichtlich einen Markennamen in Deinem Blognamen verwendest, kann das zur Folge haben, dass Du eine kostenpflichtige Abmahnung erhältst und Deine Recherche beginnt von vorn.

Den eigenen Blognamen schĂĽtzen

Genauso kannst Du natürlich auch Deinen Blognamen schützen. Es ist zwar möglich, dass Du die Anmeldung beim Deutschen Patent- und Markenamt selber einreichst, doch würde ich an Deiner Stelle hierfür ebenfalls einen Markenanwalt um Hilfe bitten.
Da es sinnvoll ist, Deinen Blognamen nicht nur in Deutschland zu schützen, wäre es ratsam, eine Anmeldung für ganz Europa oder weltweit vorzunehmen.

Schritt 4 - Folge den 7 goldenen Domainregeln

Besonders empfehlenswert sind auĂźerdem die 7 goldenen Regeln Domainregeln.

Bevor Du Dich in Deinem Blognamen festlegst und eine Domain registrierst, solltest Du sie lesen und befolgen, damit Du stressfrei bloggen kannst.

Schritt 5 - Behalte Deine Zielgruppe im Hinterkopf

Wenn Du einen passenden Blognamen finden möchtest, solltest Du außerdem darüber nachdenken, wer Deine Zielgruppe eigentlich ist.

Manche Blognamen sind nur schwer mit einer bestimmten Zielgruppe vereinbar.

Beispiele:

Wunderweib.de

Wunderweib.de ist ein Online-Magazin, das sich zu 99,9 % an die weibliche Leserschaft richtet.
Das wird nicht nur durch den Blognamen und durch die Inhalte deutlich, sondern auch auf den 1. Blick durch die Farbgebung und durch die MenĂĽpunkte.

11Freunde.de

Wenn man den Blognamen 11Freunde liest oder hört, weiĂź jeder Interessierte, dass es sich bei dieser Webseite um eine FuĂźballseite handelt.

Wer keine Ahnung von Fußball hat, kann mit dem Begriff 11 Freunde möglicherweise gar nichts anfangen. Die Zielgruppe ist also sehr genau definiert und spiegelt sich ebenso im Blognamen wider.

Kika.de

Der KInderKAnal - Kika.de - ist ein richtig toller Blog,- bzw. Webseitenname!
Allerdings lässt sich ohne Vorwissen nicht zwingend vom Blognamen allein ableiten, worum es geht. Mit ein bisschen Fantasie kommt man möglicherweise darauf, dass KIKA eine Abkürzung ist.

Schritt 6 - PrĂĽfe, wie sich Dein Blogname als URL macht!

Und ganz wichtig, damit es nicht zu ungewollten Lachern, wie hier kommt.

Genau - was hast Du zuerst gelesen? 
Ich ahne es! Ich nämlich auch....

Wenn Dein Blogname langsam aber sicher feststeht, solltest Du ihn einfach mal in die Adresszeile Deines Browsers schreiben und schauen, ob es Missverständnisse wie beim Penisland - äh Pen Island natürlich - geben kann.

Blogname im Browser

Schritt 7 - Kann man Deinen Blognamen leicht schreiben und aussprechen?

Auch dieser Schritt sollte beachtet werden, wenn es darum geht, einen guten Blognamen finden zu können.
Gute Marken lassen sich leicht aussprechen und man behält Schreibweise und worum es bei der Marke geht.

Schritt 8 - Hole Dir Feedback bei Freunden, Familie & Bekannten

Im letzten Schritt geht es nun darum, dass Du Deine Blognamen Ideen Deinen Freunden, Deiner Familie und Bekannten vorstellst. 
Befrage sie zu Deinen Kreationen und erstelle eine Liste der beliebtesten Blognamen.

Im Idealfall fragst Du nach ein paar Tagen oder Wochen nochmal bei Ihnen nach. Wenn sie ihn behalten haben, dann hast Du einen guten Blognamen fĂĽr Dein Projekt gefunden und kannst ihn hier fĂĽr Dein Webprojekt registrieren.

Herzlichen GlĂĽckwunsch!

Extras

Natürlich gibt es noch viele andere Möglichkeiten, wie Du einen kreativen Blognamen finden kannst. Manchmal ist es auch der "Zufall", der Dich zum geeigneten Projektnamen führt.

Wichtig ist jedoch bei allen Einfällen, dass Du die entsprechenden Schritte, wie hier dargestellt, abarbeitest.

Sicher ist sicher.

Wenn Du weitere Inspirationen fĂĽr Blognamen benötigst, dann kommen hier noch ein paar Hilfsmittel, die Du nutzen kannst, um schöne, lustige und kreative Blognamen zu finden. 

Kostenloser Blognamen Generator

Und tatsächlich gibt es auch Tools wie einen Blognamen Generator.
Dazu habe ich hier ein paar Beispiele. Trage einfach Deine Begriffe ein und schon kommen neue Wortschöpfungen heraus:

Wenn Du also weiter oben mit dem Silbenmixer nicht allzu viel anfangen kannst, sind diese digitalen Blognamen Generatoren eine willkommene Alternative.

Openthesaurus & andere Hilfsmittel

Wenn Du einen bestimmten Begriff im Kopf hast und darĂĽber nachdenkst, welche anderen die gleiche Bedeutung haben, dann kommt Openthesaurus.de bei mir zum Einsatz.

Wusstest Du, dass man anstelle von "Pferd" auch "Einhufer", "Rössel" oder auch "Zosse" sagen kann?

Den Blognamen finden 2021 – So einfach geht’s! 2

Hol' Dir das Reimelexikon

Eine wirklich gute Anschaffung, nicht nur um Blognamen finden zu können, sondern generell, ist das Reimlexikon von Reclam.

Darin findest Du verschiedenste Reime und Reimendungen, die Dich ein ganzes Stück nach vorn bringen können, wenn Du einen kreativen Blognamen finden möchtest.

Wie hast Du Deinen Blognamen gefunden?

Das soll es nun gewesen sein!
Wie findest Du die Tipps und Schritte, die ich hier beschrieben habe? Konntest Du Deinen Blognamen finden oder bist Du noch auf der Suche?

Welche Methode hat Dir am besten geholfen und was wĂĽrdest Du noch hinzufĂĽgen?

Ăśber einen Kommentar freue ich mich!
Im Anschluss kannst Du dann zum Thema Blog schreiben mehr erfahren.

Bis bald und viel SpaĂź beim Bloggen!

Den Blognamen finden 2021 – So einfach geht’s! 3
Den Blognamen finden 2021 – So einfach geht’s! 4

Tags

Blogging


You may also like

WordPress Kontaktformular erstellen

Das [BESTE] WordPress Newsletter Plugin (2021) – Kennst Du es?

{"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}

Direct Your Visitors to a Clear Action at the Bottom of the Page

>

Lerne WordPress

Du möchtest WordPress besser kennenlernen und mehr über tolle Plugins, Tipps & Tricks zum Erstellen einer Website erfahren?

Dann abonniere hier meinen kostenlosen Newsletter: