• Home
  • Blog
  • Blog schreiben đŸ„‡ IN 0 KOMMA NIX – Anleitung fĂŒr Newbies
Blog schreiben

Es ist gut möglich, dass ich auf dieser Seite sogenannte Affiliate - bzw. Provisionslinks verwende. Wenn Du so einen Link klickst, passiert zunĂ€chst nichts Außergewöhnliches. Erst, wenn Du anschließend etwas kaufst, bekomme ich vom verlinkten Shop eine Provision, und zwar OHNE EXTRAKOSTEN FÜR DICH!  Auf diese Weise kannst Du mich indirekt finanziell unterstĂŒtzen. FĂŒr Dich bedeutet das: Tolles Business Tools ohne weitere Recherche und fĂŒr mich eine Extra - Runde Kitesurfen in Sankt-Peter-Ording.
DafĂŒr bedanke ich mich â™„-lich im Voraus!

Aktualisiert am Oktober 23, 2020

Kennst Du das auch?

Du hast es satt, immer nur mit Dir selbst zu sprechen und nun möchtest Du der Welt davon erzĂ€hlen, was Dich wirklich antreibt, begeistert und was Du zum FrĂŒhstĂŒck gegessen hast? :-)

Du bist Coach, freiberuflich tÀtig oder möchtest Deinem Unternehmen einen gewissen SEO-Schub verpassen, um mehr Kunden zu gewinnen?

Vielleicht möchtest Du Deinen Kunden einen Mehrwert bieten und Gebrauchsanleitungen & Tutorials von Deinen Produkten auf Deiner Website veröffentlichen?

Dann solltest Du EINEN Blog schreiben!

Wie Du das am besten machst, damit Du auch auf Google und anderen Suchmaschinen gefunden wirst und was dazu gehört, um erfolgreich bloggen zu können, zeige ich Dir genau hier!

Viel Spaß beim Lesen!

Blog schreiben đŸ„‡ IN 0 KOMMA NIX – Anleitung fĂŒr Newbies 1

Einen eigenen Blog Schreiben - Darauf kommt es an!

Wenn Du einen eigenen Blog schreiben möchtest, solltest Du Dir ĂŒber Inhalt, Struktur und ĂŒber das Ziel Deines Blogbeitrags klar werden. Nur so bleiben Deine Leser am Ball und lesen bis zum Schluss.

Die folgenden Dinge sind dabei wichtig:

  • Was bewegt Deine Leserschaft und wer sind Deine Besucher?
  • Kennst Du Deine "Buyer Persona"? (Wichtig fĂŒr Unternehmer) 
  • Was möchtest Du mit dem Artikel erreichen? Was lernen Deine Besucher, wenn sie ihn (bis zum Ende) lesen?
  • Recherchiere, was Du nicht weißt.
  • Ohne Keyword Research keine Besucher.
  • Nutze knackige Überschriften.
  • Nutze visuelle ZĂ€suren wie Fotos, Grafiken, Listen (wie diese hier)
  • Bewirb Deinen Blogbeitrag.

Was bewegt Deine Leserschaft?

Wenn Du einen Blog schreiben möchtest, solltest Du Dir darĂŒber klar werden, wer Deine Leserinnen und Leser ĂŒberhaupt sind.

Das geht so:

Im Marketing - Denglisch gibt es den Begriff der sogenannten "Buyer Persona". Diese zu ermitteln ist besonders fĂŒr SelbststĂ€ndige, Unternehmer, Coaches usw. wichtig.
Eine Buyer Persona ist Dein idealer (quasi-fiktiver) Kunde. Um ihn / sie herauszufinden, musst Du gut zuhören, was sie sagen, Umfragen starten, Interviews fĂŒhren und vieles mehr. Du musst wissen, wo der Schuh drĂŒckt und wie Du am besten (mit einem Produkt / Blogpost) helfen kannst. Je genauer Du weißt, mit wem Du es zu tun hast, desto besser werden Deine Inhalte, weil Du weißt, auf wen Du es abgesehen hast und wie Du sie erreichen kannst.

Wenn Du einen Blog schreiben möchtest, solltest Du Dir darĂŒber klar werden, wer Deine Leserinnen und Leser ĂŒberhaupt sind.

Jetzt twittern

So lernst Du Deine Leserschaft besser kennen

Um Deine Leserschaft besser kennenlernen zu können, gibt es verschiedene Möglichkeiten und Business Tools, die Dich dabei unterstĂŒtzen. 

Hier kommen ein paar Ideen und Beispiele:

Nutze Deinen Newsletter

Falls Du schon einen Newsletter erstellt und ein paar E-Mails an Deine Abonnenten verschickt hast, ist es natĂŒrlich gut möglich, dass Du Dich bereits mit ihnen ausgetauscht hast und eine Idee von ihren Herausforderungen & Problemen bekommen hast. Dieses Wissen solltest Du nutzen und auch gezielt nachfragen, wo es bei ihnen gerade hakt. Die Antworten, die Du hier erhĂ€ltst, können "Gold" wert sein.
Falls Du noch keinen Newsletter hast, hilft Dir dieses WordPress Newsletter Plugin weiter.

Der Kommentarbereich ist fĂŒr Feedback da!

Auch der Kommentarbereich Deiner Website kann diesbezĂŒglich Gold wert sein. Frage innerhalb Deines Artikels mehrmals, wonach Du Deine Besucher auf der Suche sind. Lasse Deine Besucher in den Kommentaren Fragen stellen, Kritik Ă€ußern und VorschlĂ€ge fĂŒr neue Inhalte & Produkte machen.

Also, wenn Du magst, dann schreibe doch gern weiter unten einen Kommentar und erzÀhle mir, woran Du gerade arbeitest. :-)

Starte eine eigene Umfrage!

NatĂŒrlich kannst Du auch ganz klassisch eine Umfrage starten und einen Fragebogen entwickeln, der Dich Deinem Ziel nĂ€her bringt.
Ein kostenloses Umfrage-Tool ist z.B. Google Forms.

Den Link zur Umfrage kannst Du anschließend prominent auf Deiner Webseite / Blog positionieren oder - falls vorhanden - ĂŒber Deinen Newsletter / Social-Media-KanĂ€le bewerben.

Versetze Dich in die Lage Deiner Leserschaft

Eine weitere Möglichkeit funktioniert sogar mental.
Versetze Dich in die Lage Deiner Leser, wie es Moritz  sehr treffend auf seinem Blog beschreibt:

Versetze Dich hinein in Deine Zielgruppe. Überlege Dir, welche Fragen und Probleme Deine Zielgruppe hat. Welche Artikel kannst Du schreiben, die Deinem Leser wirklich weiterhelfen?

Genau so könnte es mit etwas Fantasie ebenfalls sehr gut klappen. 
NatĂŒrlich kannst Du auch mit Freunden und anderen Bloggern darĂŒber sinnieren, was wichtige Themen fĂŒr Deinen Blog sein könnten.

Was möchtest Du mit dem Blogeintrag erreichen?

Ganz wichtig ist, dass Du Deinen Lesern erklĂ€rst, was sich fĂŒr sie verĂ€ndert, wenn sie Deinen Beitrag lesen.
Menschen stehen in ihrem Leben meistens an einem bestimmten Punkt.

Nennen wir diesen Punkt einfach "Punkt A".

Von dort aus wĂŒnscht sich dieser Mensch oftmals eine VerĂ€nderung.

Nennen wir diesen 2. einfach "Punkt B".

Mit Deinem Blog holst Du nun im Idealfall diesen Menschen bei "Punkt A" ab und zeigst ihm / ihr Schritt fĂŒr Schritt, wie man zum gewĂŒnschten "Punkt B" kommt. Das wird nicht nur fĂŒr Begeisterung sorgen, sondern Dich in einen Expertenstatus heben.

Recherchiere, was Du nicht weißt!

Auch als Blogger muss man recherchieren, wenn man ein Thema gut darstellen möchte und Besuchern einen Mehrwert bieten möchte. Aber selbst in der kleinsten Nische gibt es Dinge, die auch der belesenste (seriöse) Journalist nicht ohne vorherige Recherchearbeit wissen kann.

Neben einer einfachen Suchmaschineneingabe gibt es natĂŒrlich weitere Quellen, die sich je nach Thema eignen können, um "mehr" ĂŒber ein bestimmtes Thema herausfinden zu können. Mindestens aber, um neue Ideen zu generieren.

  • Online Lexika wie Wikipedia
  • Quora & andere Wissensportale
  • Fachzeitschriften & Tageszeitungen
  • Newsletter & Nachrichtenportale
  • Statistisches Bundesamt, Statista und andere Statistik-Lieferanten
  • uvm.

Ohne Keyword Research keine Besucher

Bevor Du mit dem Blog Schreiben beginnen kannst, solltest Du eine Keywordrecherche durchfĂŒhren. Nur so findest Du heraus, ob es bereits eine Nachfrage fĂŒr Dein Thema gibt.

NatĂŒrlich kann man dagegen EinwĂ€nde haben, da viele Blogger gern nach eigenem Ermessen und nach Lust und Laune Artikel schreiben möchten. Das ist natĂŒrlich auch in Ordnung und ist gerade fĂŒr große Blogs, die ohnehin viele Besucher zu verzeichnen haben, weniger ein Problem. 

Bevor Du mit dem Blog Schreiben beginnen kannst, solltest Du eine Keywordrecherche durchfĂŒhren. Nur so findest Du heraus, ob es bereits eine Nachfrage fĂŒr Dein Thema gibt.

Jetzt twittern

Wenn Du aber gerade erst mit Deinem Blog durchstartest und Du Dir nichts sehnlicher als Besucher wĂŒnscht, dann solltest Du Deine Suchbegriffe ordentlich recherchieren.

Folgende Hilfsmittel sind dafĂŒr gut geeignet:

Keywordrecherche mit Google

Die Keywordrecherche mit Google ist kostenfrei.

Yeah!

Das hat Vor- und Nachteile, die ĂŒbrigens auch fĂŒr alle folgenden Werkzeuge gelten, die ich noch vorstellen werde. 

Öffne die Google-Suche und gib das erste Wort ein, das zum Deinem Thema passt.

Z.B. "Blog"

Anschließend drĂŒckst Du die Leertaste und dann der Reihe nach

  • a,
  • dann b,
  • dann c,
  • dann e
  • etc. 
Keywordrecherche

So zeigt Dir Google automatisch die Begriffe an, nach denen tatsÀchlich gesucht wird!

Sagen wir, Du entscheidest Dich nun fĂŒr das Thema "Blog erstellen" und gibst es in der Suchmaske ein. Es erscheinen im Anschluss die Top Ergebnisse, zu denen Dein Blogbeitrag im Idealfall auch gehört.

Aber stopp, nicht so schnell!

Scrolle nach ganz unten auf die Seite.
Dort findest Du dann "Ähnliche Suchanfragen zu Blog erstellen":

Blogeintrag schreiben Keywordrecherche

Wie Du sehen kannst, gibt es auch hier viele Ideen, die mit Deinem Thema zu tun haben.

Herausforderungen mit der Google - Suche:

  • Du weißt nicht, wie viele Besucher Dir ein Blogeintrag bringt, wenn Du in der Google - Suche vorn landest.
  • Du weißt nicht, wie stark die Konkurrenz ist, die bereits ĂŒber das Thema geschrieben hat.
  • Du kannst so also nicht abschĂ€tzen, ob sich der Aufwand lohnt, wenn Du einen Blogeintrag zu dem Thema schreibst.

Und damit komme ich  automatisch zum nĂ€chsten Werkzeug:

Keywordrecherche mit Uebersuggest

Uebersuggest kannst Du kostenlos, aber auch kostenpflichtig nutzen.
Gib Dein Thema in der Suche ein:

Uebersuggest Keywordrecherche

Und schon werden Dir neue Daten zur Beurteilung Deines Blogbeitrags angezeigt:

Uebersuggest Keyword Übersicht
  • SUCHVOLUMEN zeigt Dir ungefĂ€hr an, wie hĂ€ufig Dein Begriff gesucht wird.
  • SEO DIFFICULTY gibt an, wie stark die Konkurrenz ist.
  • PAID DIFFICULTY zeigt Dir, wie schwierig es ist, mit Google Ads zu ranken.
  • COST PER CLICK zeigt an, wie teuer 1 Klick auf eine geschaltete Anzeige ist. 

Tolle Zahlen, aber was genau sagen sie Dir?

Das Suchvolumen spricht vermutlich fĂŒr sich.
Wenn Du auf der 1. Ergebnisseite in der Google - Suche landest, wirst Du bei diesem Suchbegriff eine ganze Menge Klicks bekommen. Ob es wirklich annÀhernd so viele sind, wie es das Suchvolumen andeutet, darf bezweifelt werden, aber es ist immerhin ein Richtwert, mit dem Du arbeiten kannst.

Interessanter wird es dann schon bei SEO Difficulty.
42 ist zwar kein enorm hoher, aber auch kein besonders kleiner Wert. Wenn Du gerade erst einen Blog ins Leben gerufen und kaum BlogeintrÀge geschrieben hast, wirst Du hier nicht konkurrieren können, da die Konkurrenz zu stark ist.
Wenn Du auf der Suche nach Keywords bist und hier einen Wert zwischen 0 und 25  ermittelst, hast Du relativ gute Chancen, in den Top Ergebnissen aufgefĂŒhrt zu werden.

Paid Difficulty in Höhe von 71 / 100 ist ebenfalls ein Indiz, dass die Konkurrenz nicht schlÀft.

Und der sogenannte Cost per Click in Höhe von 3,08,- Euro ist ebenfalls hoch. Alles Indizien fĂŒr starke Konkurrenz.

Was nun? 

Wenn Du auf der Ergebnisseite von Uebersuggest etwas weiter nach unten scrollst, findest Du weitere Keyword-VorschlÀge:

Uebersuggest Keyword Ideen

Und siehe da:
Darunter befinden sich sogenannte Longtail - Keywords. Das sind laienhaft gesagt lÀngere Phrasen, die das Keyword "Blog erstellen" beinhalten. Weil sie aus mehreren Wörtern bestehen, z.B. "blog erstellen tipps", ist es leichter hier unter den besten Ergebnissen in der Suche zu landen.

Wie Du sehen kannst, ist hier der Wert in SEO Difficulty (letzte Spalte) bei 26. Die Chancen stehen also nicht komplett schlecht, wenn man sich auf dieses Thema festlegt. 

Keywordrecherche mit KWFinder.com

KWFinder.com ist ein sehr empfehlenswertes Tool, das Du 10 Tage lang kostenlos zur Keywordrecherche, Backlinkrecherche etc. nutzen kannst und solltest!

Das Tool funktioniert Àhnlich wie Uebersuggest, beinhaltet neben der Keywordrecherche allerdings noch weitere tolle Funktionen, die man sich nÀher anschauen sollte:

Der SERPChecker ist dafĂŒr da, Dir die Ergebnisse der Google - Suche auf einen Schlag anzeigen zu lassen - natĂŒrlich gespickt mit Daten, die fĂŒr die EinschĂ€tzung des Keywords wichtig sind.

Der SERPWatcher ist dafĂŒr da, bestimmte Keywords zu tracken. Da dieses eher zum Thema SEO allgemein gehört, gehe ich nicht weiter darauf ein.

Das Gleiche gilt fĂŒr den LINKMiner und den SITEProfiler. Beides sind SEO Tools, die ich vielleicht an anderer Stelle nĂ€her beschreibe.

Blog schreiben mit KWFinder

Weitere Tools von Mangools

Keywordrechere mit Answer the Public

Weiter geht's mit Answer the Public.
Bei diesem Service, den Du ebenfalls kostenlos nutzen kannst, werden Dir zu bestimmten Suchbegriffen, die Du eingegeben hast, Fragen angezeigt, die in den Suchmaschinen eingetippt werden.

keywordrecherche mit Answer the Public

Die Ergebnisse werden anschließend sehr schön grafisch dargestellt:

Answer the Public Ergebnisse

Du siehst also, dass es auch zahlreiche Fragen geben kann, die zum Blog Schreiben relevant sein können. Du solltest solche Fragen, wenn möglich, in Deinem Blogeintrag nutzen, wie ich es weiter unten ebenfalls getan habe.

So recherchierst Du fĂŒr BlogeintrĂ€ge mit Keywordtool.io

Auch Keywordtool.io möchte ich an dieser Stelle nicht unerwÀhnt lassen, weil es auch kostenlos bis zu einem bestimmten Punkt nutzbar ist.
Wenn Dir die oben genannten Hilfsmittel noch nicht zur sicheren EinschĂ€tzung verholfen haben, dann kannst Du mit Keywordtool.io Deine Keywordrecherche fĂŒr Deinen nĂ€chsten Blogeintrag verfeinern.

Blog schreiben und recherchieren mit Keywordtool.io

Neben den Suchbegriffen fĂŒr Google kannst Du hier auch Ergebnisse fĂŒr andere Portale wie Amazon, Twitter, Instagram, Playstore etc. anfragen. Daran erkennst Du auch, dass sich dieses Tool vor allem an Fachleute aus dem E-Commerce richtet.

Ahrefs.com - Keywordrecherche auf dem höchsten Niveau

Last not least muss ich Ahrefs.com wenigstens als Hilfsmittel erwĂ€hnen. Es ist das Schweizer Taschenmesser der SEO Tools und ist entsprechend teuer. Mindestens 85,- Euro pro Monat muss man auf den Tisch legen, wenn man alle Funktionen dauerhaft nutzen möchte. 

Blog Entry schreiben mit Ahrefs.com

Die Keywordrecherche ist nur eine von wenigen Funktionen.

Wenn Du Ahrefs nutzen möchtest, dann kannst Du es fĂŒr 7 Tage und fĂŒr den geringen Preis von 7,- $ machen. 

Es lohnt sich!

Nutze knackige Überschriften

Menschen sind oft oberflÀchlich.
Besonders dann, wenn sie Deinen Blog lesen.

Wieso?

Niemand hat mehr Zeit und Deine Leser wollen sofort wissen, worum es in Deinem Blogbeitrag geht.

Sie scannen quasi Deinen Artikel nach Überschriften & Listen, um sich vor dem Lesen einen Überblick zu verschaffen.
Daher ist es besonders wichtig, dass Du Deinen Überschriften, vor allem dem Titel Deines Blogeintrags, sehr viel Beachtung schenkst, denn auch in den Google Ergebnissen entscheidet die bessere Überschrift darĂŒber, ob es zu einem Klick kommt.

Kein Witz, wie Du hier lesen kannst.

Daher solltest Du Dir noch mehr Gedanken um Deine Überschriften machen als Du es bisher vielleicht getan hast.

Welche Überschrift verleitet Dich mehr zum Lesen - 1 oder 2?

  1. Blog schreiben ist toll.
  2. Blog schreiben [2020] in 0 Komma Nix - so wird jeder Beitrag ein Erfolg!

Ich ahne es. :-)

NatĂŒrlich darfst Du im Titel Deines Blogeintrags nicht etwas versprechen, was Du im Text nicht halten kannst. Deine Besucher sind nicht doof und möchten so auch nicht behandelt werden!

So nutzt Du visuelle ZĂ€suren wie Fotos, Grafiken, Listen etc.

Und auch das ist wichtig:
Sorge fĂŒr visuellen Ausgleich und belebe Deinen Blogbeitrag mit Bildern, Listen und schicken Grafiken, sofern sie das Geschriebene sinnvoll ergĂ€nzen und den Artikel nicht ĂŒberfrachten.

Mein WordPress Theme, das Du hier kaufen kannst, hat hunderte solcher Grafiken automatisch parat. Wenn Dir eine gefÀllt, klickst Du sie einfach an und sie wird in Deinen Text geladen.

blog schreiben tipps

Dazu stehen viele Möglichkeiten bereit, die ĂŒber Deinen Blog - Editor erreichbar sind.
Fotos solltest Du im Idealfall selber bereitstellen oder auf lizenzfreien Portalen wie Pixabay.de downloaden. In jedem Fall musst Du aber darauf achten, dass sie die Rechte Dritter nicht verletzen!

Bewirb Deinen Blogbeitrag!

Und was ist, wenn Du nach stundenlanger Arbeit immer noch keine Leserinnen und Leser auf Deinem Blog zu Besuch hast?

Woher weiß man eigentlich, wie viele Besucher tĂ€glich auf einer Website / Blog zu Besuch sind?

DafĂŒr gibt es Analyse - Tools wie Visitor Analytics, Matomo oder auch Google Analytics. Sie zeigen Dir, wie viele Menschen Deinen Blog besuchen.

So oder so solltest Du Deinen Blogbeitrag bewerben, denn die zuvor geleistete Arbeit soll auch belohnt werden.

Und so kann es gehen - Tipps fĂŒr den Kaltstart:

  • Nutze die sozialen Medien wie Pinterest, Twitter, Instagram & Co. 
  • Frage andere Blogger, ob sie Deinen Artikel verlinken können.
  • Nutze Deinen Newsletter und mache Deinen neuen Beitrag bekannt.

Geld verdienen mit
Blog schreiben

Und auch das Thema Geld verdienen mit Blog schreiben soll hier zwar nicht komplett behandelt, aber wenigstens
erwÀhnt werden, denn es ist möglich - sehr gut sogar.

Hier ein paar Beispiele:

SmartPassiveIncome.com

Smartpassiveincome.com ist die digitale Heimat von Pat Flynn.
Ich verfolge seine Website & Podcast schon seit einer gefĂŒhlten Ewigkeit. Besonders spannend sind seine "Income - Reports", die er Monat fĂŒr Monat hier veröffentlicht.

Wenn ich mich richtig erinnere, hatte Pat Flynn in seinen besten Monaten ĂŒber 120.000,- $ mit seiner Website und digitalen Produkten verdient.

ProBlogger.com

Auch Problogger.com steht finanziell nicht allzu schlecht da, wenn man dem verlinkten Report aus 2016 Glauben schenken darf. Allerdings nennt Darren Rowse hier keine konkreten Zahlen.
Im Blog selbst erwĂ€hnt er jedoch hĂ€ufiger ein paar Zahlen, die auf ein enormes Einkommen durch seine Online-GeschĂ€fte schließen lassen.

Weitere Beispiele

Weitere Beispiele fĂŒr erfolgreiche Blogger findest Du unter anderem hier.

Und wenn Du Dich hierzulande umhörst, dann wirst Du immer wieder deutsche Blogger kennenlernen, die ebenfalls ein gutes Einkommen erwirtschaften.

Wie verdient man Geld mit einem Blog?

Daran schließt sich natĂŒrlich die Frage an, wie man mit einem Blog Geld verdient.

Als Blogger können sich sehr viele Einkommensmöglichkeiten ergeben:

  • durch Sponsoring & Werbung
  • durch Affiliate Marketing
  • durch AuftrĂ€ge
  • durch soziale Medien
  • usw.

Das bedeutet, dass man mit einem einzigen Blog zahlreiche Einkommensströme haben kann.

Je mehr Besucher Dein Blog hat, desto mehr wirst Du fĂŒr Sponsoring & Werbung verlangen können.

Je mehr Besucher Deine Webseite zu verzeichnen hat, desto mehr wirst Du auch mit Affiliate Marketing verdienen können. Und selbstverstÀndlich ist es dann auch umso wahrscheinlicher, dass Du AuftrÀge von Besuchern bekommst, mehr digitale Produkte, Online-Kurse etc. verkauft werden.

Da das Thema sehr umfassend ist, kann ich es hier nicht komplett behandeln. Ich hoffe aber, dass Du mit diesem kleinen Einblick eine Idee davon bekommen hast, wie man mit dem Blog Schreiben Geld verdienen kann.

Bloggst Du schon oder schreibst Du noch in NotizbĂŒcher?

Zum Abschluss möchte ich gern von Dir wissen, ob Du bereits bloggst oder es fĂŒr die Zukunft planst.
Welche Erfahrungen hast Du mit dem Blog Schreiben gesammelt und wie meisterst Du das Schreiben gelungener BeitrÀge?

Schreibe mir dazu gern weiter unten einen Kommentar. 
Ich freue mich, wenn ich von Dir lese!

Schöne GrĂŒĂŸe und viel Spaß beim Bloggen!

Blog schreiben đŸ„‡ IN 0 KOMMA NIX – Anleitung fĂŒr Newbies 2

HĂ€ufig gestellte Fragen

Warum sollte man einen Blog schreiben?

Die GrĂŒnde, warum man einen Blog schreiben sollte, können natĂŒrlich sehr vielfĂ€ltig sein. Manche möchten ĂŒber ihren Fortschritt in einem bestimmten Hobby berichten, andere sind HobbygĂ€rtner, Angler oder gehen einer anderen TĂ€tigkeit nach. 
Viele Unternehmen und SelbststÀndige nutzen das Bloggen, um im Internet auf sich aufmerksam zu machen. So gesehen kann ein Blog dazu beitragen, mehr Kunden zu generieren.

Heißt es das Blog oder der Blog?

Bei mir heißt es "DER BLOG". 
Das hat damit zu tun, dass ich mich an diese Schreibweise gewöhnt habe und "DAS BLOG" fĂŒr mich persönlich falsch klingt.

Wie sollte man einen Blog schreiben?

DarĂŒber habe ich hier ausfĂŒhrlich geschrieben.
DarĂŒber hinaus sollte man natĂŒrlich auch die technischen Voraussetzungen zum Blog Schreiben nicht außer Acht lassen. Es gibt zahlreiche Portale, auf denen Du kostenlos bloggen kannst, wovon ich persönlich abrate.
Das bekannteste Blogging Tool heißt "Wordpress", ist leicht zu installieren und gehört dann Dir.

Wo kann man einen Blog schreiben?

Wie schon gerade erwÀhnt, gibt es zahlreiche Portale, auf denen man bloggen kann.
Manche zĂ€hlen auch Instagram, Facebook und andere soziale Medien dazu. FĂŒr mich findet Bloggen und das Schreiben von BlogbeitrĂ€gen auf dem eigenen Blog - WordPress - statt.

WorĂŒber sollte man einen Blog schreiben?

Das ist eine Frage, auf die nur Du eine Antwort wissen kannst.
Wenn Du bloggen möchtest, dann solltest Du unter anderem einen Blognamen finden. WĂ€hrend dieses Prozesses solltest Du Dir darĂŒber klar werden, fĂŒr welche Themen Du wirklich brennst und welche Deine Leidenschaft sind. FĂŒr Themen, die Dich nur wenig oder gar nicht interessieren, wird es in Zukunft schwer sein, neue Ideen zu finden und zu schreiben.

Was sollte man beim Blog Schreiben beachten?

Was Du alles beim Blog Schreiben beachten musst, wird hoffentlich in diesem Blogeintrag klar.
DarĂŒber hinaus ist es natĂŒrlich auch wichtig, dass Du Dich an Recht und Ordnung hĂ€ltst, keine fremden Fotos nutzt oder Texte von anderen Webseiten ohne nachzufragen kopierst.

__CONFIG_colors_palette__{"active_palette":0,"config":{"colors":{"62516":{"name":"Main Accent","parent":-1}},"gradients":[]},"palettes":[{"name":"Default Palette","value":{"colors":{"62516":{"val":"rgb(19, 114, 211)","hsl":{"h":210,"s":0.83,"l":0.45}}},"gradients":[]},"original":{"colors":{"62516":{"val":"rgb(19, 114, 211)","hsl":{"h":210,"s":0.83,"l":0.45}}},"gradients":[]}}]}__CONFIG_colors_palette__
__CONFIG_colors_palette__{"active_palette":0,"config":{"colors":{"49806":{"name":"Main Accent","parent":-1},"3a0f6":{"name":"Accent Light","parent":"49806","lock":{"saturation":1,"lightness":1}}},"gradients":[]},"palettes":[{"name":"Default","value":{"colors":{"49806":{"val":"var(--tcb-skin-color-0)"},"3a0f6":{"val":"rgb(238, 242, 247)","hsl_parent_dependency":{"h":209,"l":0.95,"s":0.36}}},"gradients":[]},"original":{"colors":{"49806":{"val":"rgb(19, 114, 211)","hsl":{"h":210,"s":0.83,"l":0.45,"a":1}},"3a0f6":{"val":"rgb(240, 244, 248)","hsl_parent_dependency":{"h":209,"s":0.36,"l":0.95,"a":1}}},"gradients":[]}}]}__CONFIG_colors_palette__
Previous
__CONFIG_colors_palette__{"active_palette":0,"config":{"colors":{"49806":{"name":"Main Accent","parent":-1},"3a0f6":{"name":"Accent Light","parent":"49806","lock":{"saturation":1,"lightness":1}}},"gradients":[]},"palettes":[{"name":"Default","value":{"colors":{"49806":{"val":"var(--tcb-skin-color-0)"},"3a0f6":{"val":"rgb(238, 242, 247)","hsl_parent_dependency":{"h":209,"l":0.95,"s":0.36}}},"gradients":[]},"original":{"colors":{"49806":{"val":"rgb(19, 114, 211)","hsl":{"h":210,"s":0.83,"l":0.45,"a":1}},"3a0f6":{"val":"rgb(240, 244, 248)","hsl_parent_dependency":{"h":209,"s":0.36,"l":0.95,"a":1}}},"gradients":[]}}]}__CONFIG_colors_palette__
Next

Tags

Blog, Bloggen


You may also like

Top 22+ Bilddatenbanken [kostenlos] fĂŒr lizenzfreie Bilder

Erfolgreich bloggen đŸ„‡ [2020] – 20 Tipps fĂŒr den Start

{"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}

Direct Your Visitors to a Clear Action at the Bottom of the Page

>

Lerne WordPress

Du möchtest WordPress besser kennenlernen und mehr ĂŒber tolle Plugins, Tipps & Tricks zum Erstellen einer Website erfahren?

Dann abonniere hier meinen kostenlosen Newsletter: