Home / Amazon / Amazon FBA Erfahrungen: 1. Teil Ideen und Überlegungen
Foto von Stux

Amazon FBA Erfahrungen: 1. Teil Ideen und Überlegungen

Die Idee, mit Amazon Geld zu verdienen ist nicht neu. Trotzdem tun sich immer wieder neue Möglichkeiten auf, wie man mithilfe des Internet-Giganten einen Neben,- oder sogar Hauptverdienst realisieren kann.
Über Merch by Amazon hatte ich z.B. erst vor kurzer Zeit berichtet.
Heute möchte ich mit einer kleinen Artikelserie starten und darin über meine Amazon FBA Erfahrungen berichten.

Was ist Amazon FBA?

Genau die Frage hatte ich natürlich auch zu Beginn meiner Recherchen gestellt.
Amazon FBA ist weltweit in allen Amazon Shops verfügbar und steht für Fulfillment By Amazon.

Einfach gesagt schickt man seine eigenen Produkte zu Amazons weltweiten Versandzentren und schon stehen sie in den online “Regalen” bereit und können quasi gefunden und natürlich auch gekauft werden.

Wird ein Produkt verkauft, dann versendet Amazon in Deinem Auftrag die Ware, kassiert das Geld, nimmt sich eine Gebühr für Lager, Versand, Kundenservice etc. und zahlt Dir, dem Lieferanten, den Rest aus. Alles, was man bei Amazon FBA also machen muss ist das Bereitstellen von Ware. Den Rest ist dann Amazons Sache.

Klingt gut?

Dann lies weiter! 😜

Fulfillment By Amazon: Ein paar Zahlen

Noch vor ein paar Jahren waren es die sogenannten Nischenseiten, die eine Art Goldgräberstimmung bei zahlreichen Internet-Cowboys auslösten. Nischenseiten versprachen relativ schnellen finanziellen Gewinn und der Aufwand war überschaubar.

Mit jedem Google Update wurde es dann aber immer schwerer eine neue Nischenseite auf die Startseite der Suchmaschine zu hieven. Folglich dauerte es immer länger die nötigen Besucherströme zu ködern, die nötig sind, um mit einer Nischenseite über Werbung und Affiliate Links Einnahmen zu generieren.

Fulfillment By Amazon hat aktuell zu einer neuen Goldgräberstimmung im World Wide Web geführt und viele derer, die früher hauptsächlich ihr Geld mit Nischenseiten verdient haben, sind nun entweder komplett aufs neue Ross umgesattelt oder sie erkunden das neue Terrain und stecken gerade ihre Claims ab.

Vor wenigen Monaten hatte einer der bekanntesten Nischenseiten Gurus aus den USA, Spencer Haws, Amazon FBA ausprobiert und seine Erfolge auf seiner Webseite und im gleichnamigen Podcast vorgestellt. Auch der aktuelle Bericht lässt sich sehen.

Zwischen dem 1.6.2016 und dem 26.6.2016 hat Spencer Haws also über 60.000,- $ Umsatz mit seinen Produkten bei Amazon FBA generiert. Davon sind nach eigener Aussage 25% Gewinn vor Steuern. 🤑🤑🤑

Wie aber kann es sein, dass selbst ein unerfahrener Neuling, zu denen auch Spencer Haws zu zählen war, solche Erfolge feiern konnte?

Ich recherchierte weiter und fand auch im deutschsprachigen Raum ein paar prominentere Vertreter, die ebenfalls von ihren Erfolgen mit Amazons FBA berichteten.

Auf allen Seiten wird darüber geschrieben, dass man in relativ kurzer Zeit ein Online-Business mithilfe von Amazon aufbauen kann. Das finanzielle Risiko sei minimal und der finanzielle Erfolg nur eine Frage der Zeit. 😶

Stille…

Ähhhh…

…um ehrlich zu sein, werde ich bei solchen Aussagen immer etwas skeptisch und neugierig zugleich. Ich gab meiner Neugierde also nach und tauchte immer tiefer in das Thema Fulfillment by Amazon ein und das führte nun dazu, dass ich nach und nach einen kleinen “Reisebericht” über meine Erfahrungen mit Amazon FBA vorstelle.

Meine Reiseroute für Amazon FBA

Nachdem ich meiner Neugierde also freien Lauf ließ und schließlich allerhand Webseiten und YouTube Videos zum Thema konsultierte, ergab sich folgende Reiseroute für mich.

Alle Punkte mit einem ✔️ habe ich bereits durchgeführt und wurden hier direkt verlinkt.

  1. Produkt- und Herstellerrecherche
  2. Rechtliche Dinge klären ✔️
  3. Testprodukte ordern und inspizieren ✔️
  4. Zollangelegenheiten klären ✔️
  5. Amazon Seller Central Account eröffnen
  6. EAN Nummern ordern
  7. Verpackungen lizenzieren
  8. Praktische Hilfsmittel für FBA Verkäufer
  9. usw.

Deine Erfahrungen mit Amazon FBA

Welche Erfahrungen hast Du mit Amazon FBA gemacht? Kennst Du Dich bereits aus und bist Vollprofi oder steckst Du noch wie ich in den Kinderschuhen?
Über einen Kommentar freue ich mich sehr!

Danke und viel Spaß beim Lesen der Artikelserie!
keno-unterschrift

Über Keno

Probiere doch auch mal dieses hier...

Merch By Amazon T-Shirt Verkäufe 2016

T-Shirt Verkäufe mit Merch By Amazon 2016

Das Jahr 2016 verläuft, was die T-Shirt Verkäufe mit Merch by Amazon angeht, bisher ziemlich gut. Wie ich ja schon hier, hier und auch hier berichtet hatte, bin ich letztes Jahr im Oktober kurzentschlossen auf den MBA Zug aufgesprungen und probiere seitdem aus, was in Bezug auf Shirt-Verkäufe gut und was weniger gut funktioniert.

6 Kommentare

  1. Ich seläßt bin auch FBA Händler und habe mich auch schon seit einigen Monaten mit dem Thema beschäftigt.
    Leider kann ich mich in keiner Weise dem positiven Erfahrungen anschließen. Nicht nur das man voll und ganz auf das Gutdünken von Amazon ausgesetzt ist und auch keinen Ansatzpunkt hat wenn man sich ungerecht behandelt fühlt. Auch die immer latent bestehende Gefahr, dass Amazon einem einfach das Konto sperrt und damit die komplette geschäftsgrundlage vernichtet ist wenig beruhigend.

    Eine faire Geschäftsbeziehung sieht für mich anders aus.
    Viele verdienen jetzt ihr Geld damit Kurse anzubieten, mit denen dann neue Opfer in die Abhängigkeit getrieben werden. Diese Leute Preisen FBA an als ob es tatsächlich ein ehrliches, vorallem auch für kleine geeignetes Modell wäre.
    Das sehe ich nicht so.
    FBA ist gut um Amazon mit Gebühren zu füttern und irgendwelchen Leuten für Kurse, die alle mehr oder minder den selben oberflächlichen Inhalt haben, Geld in den Rachen zu schmeißen.

    Viele grüße
    Matthias

    • Hallo Matthias,

      vielen Dank für Deinen Kommentar und entschuldige bitte, dass ich jetzt erst antworte.

      Darf ich fragen, warum Deine Erfahrungen mit Amazon so negativ ausfallen?
      Mein Produkt steht nun seit Ende Oktober zum Verkauf bereit und es läuft sehr gut.

      Wenn Amazon das Konto sperrt, dann muss das triftige Gründe haben. Verstoß gegen die Terms so weit ich weiß.
      Erzähl uns bitte mehr, wenn Du da andere Erfahrungen gemacht hast.

      Da mein Fazit (für den Moment) genau gegenteilig ausfällt, wäre ein Austausch mit Dir sehr interessant.

      Danke im Voraus für weitere Antworten.

      Grüße aus Hamburg:
      Keno

    • Der eine verkackts und der andere halt nicht, sieht so aus halt der gute Matthias extrem verkackt und heult deswegen hier rum, klar optimal ist es vielleicht nicht aber welche Seite bietet dir so einen großen Traffic wie Amazon?? Du hast jetzt Argument genannt die total abwägig sind, wenn dir Sicherheit so wichtig ist dann bist du hier falsch, werde halt Beamter .

      • Hey Rocky,

        danke für Deinen Kommentar.

        Jeder macht halt unterschiedliche Erfahrungen mit Amazon generell.
        Ich war bisher auch Feuer und Flamme für Amazon FBA und habe nun ernüchtert mein Produkt zurückziehen müssen.
        Eine lange und kniffelige Geschichte.

        Im Vergleich zu Amazon MBA (also Merch By Amazon) ist das FBA Programm so was von kompliziert, aufwendig und längst nicht so lukrativ, so dass ich für den Moment wieder alle Kraft in MBA setze.

        Dennoch ist FBA wirklich gut, wenn man weiß wie und womit.

        Bis denne und schöne Grüße!
        Keno

  2. Hallo Keno,

    ich bin gerade auf deinem Blog gestoßen. Würde mich interessieren, was sich bis jetzt so getan hat.

    Grüße aus Köln
    Patrick

    • Hey Patrick,

      vielen Dank für den Kommentar.

      Ich werde sehr bald wieder mehr schreiben.
      Aktuell bin ich leider etwas mehr mit anderen Dingen eingespannt. Aber bald geht’s wieder los.

      Schöne Grüße aus Hamburg!
      Keno

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.